#bleibzuhausabermitkunst Schöner arbeiten im Home-Office – mit Larissa Bertonasco

Auch wenn nun wieder in den meisten Bundesländern Buchhandlungen und andere Läden öffnen – zu Hause bleiben ist nach wie vor ein großes Thema. In unserer Reihe Schöner arbeiten im Home-Office – #bleibzuhausabermitkunst stellen wir heute die Plakataktion von Larissa Bertonasco vor. Sie weist darauf hin, dass viele von uns es sehr gut haben in den eigenen vier Wänden, im Gegensatz zu vielen anderen Menschen. Einen Teil ihrer Einnahmen durch den Verkauf ihres Posters #WESTAYATHOME spendet sie daher an die Flüchtlingshilfe. Bestellen können Sie alle Objekte, die wir in dieser Reihe vorstellen, direkt bei den KünstlerInnen, BuchMarkt ist nur die Plattform, die weiterleitet.

Larissa Bertonasco

Larissa Bertonasco wurde 1972 in Heilbronn geboren. 2003 Diplom Illustration an der HAW Hamburg, Dept. Design. Sie ist als freie Illustratorin und Künstlerin für viele unterschiedliche Zeitschriften, Verlage und andere Kunden tätig, hat Ausstellungen, Lehrtätigkeiten und Projekte im In- und Ausland. Seit 2004 ist sie Mitherausgeberin und Autorin des Magazins und Zeichnerinnenkollektivs Spring. Seit 2018 arbeitet sie im Ladenatelier Fritzen auf St. Pauli, Hamburg. Ihr aktuelles Buch ist La Grande Cucina Vegetariana – Carlo Bernasconis vegetarische Menüs für Gäste (Text: Myriam Lang, Jacoby & Stuart)

Ihre Plakataktion beschreibt Larissa Bertonasco wie folgt:

„Liebe Freunde und Menschen da draußen!

Ich habe das Glück als Zeichnerin im Rückzug produktiv sein zu können (vielleicht sogar eher besser als vorher…) und so ist der Entwurf für das Poster #WESTAYATHOME entstanden, welches ab sofort über meinen Webshop erhältlich ist. Für eure Wohnungstüren, Fenster, euren Nachbarn oder einfach als Support: POSTER  #WESTAYATHOME, Format 50 x 70 cm, 22 Euro. Zu bestellen unter https://bertonasco.de/shop/we-stay-at-home

Von jedem verkauften Poster spende ich 5 Euro an die Flüchtlingshilfe.

Für die meisten Menschen in unserem Land ist die momentane Situation, trotz allen individuellen Schwierigkeiten, eine Zeit im goldenen Käfig.

Menschen, die auf der Flucht sind, haben genau das verloren: Ein Zuhause – und noch viel mehr, mehr als wir uns wirklich vorstellen können.

Lasst uns nicht die Menschen vergessen, die momentan auf Lesbos und an vielen anderen Orten unter unmenschlichen Bedingungen ausharren.

Die sich nichts mehr wünschen als ein Zuhause, wo sie endlich ankommen dürfen und welches sie nie wieder verlassen müssen.

Die letzten Tage erfüllte mich vor allem Dankbarkeit: dass ich ein schönes Zuhause, ein schönes Atelier zum Arbeiten habe, dass ich genug zu Essen, ja sogar mehr Zeit zum Kochen habe, dass meine Familie gesund und um mich ist, dass ich die Fähigkeit besitze mich in diesen ruhigen Tagen wunderbar alleine beschäftigen zu können. Als Freiberuflerin habe ich vielleicht schon länger geübt Unsicherheit auszuhalten und zu wissen, dass die Zukunft nicht wirklich planbar ist. Das kann auch eine Chance für neue Wege und Möglichkeiten sein.

In diesem Sinne: Bleibt gesund, seid solidarisch, entdeckt die Freiräume, denkt neu, kreativ, postitiv.

#andratuttobene  #alleswirdgut

Vertrauen ist die stillste Form von Mut.

Eure Larissa“

Bereits vorgestellt haben wir:
Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.