Das Autorengespräch Annette Langen über ihren neuen Millionentitel

Morgen erscheint in einer Auflage von 1,2 Millionen Exemplaren „Im Bann des Tornados“, den die erfolgreiche Kinder- und Jugendbuch-Autorin Annette Langen exklusiv für den diesjährigen Welttag des Buches verfasst hat.

Im Rahmen der Aktion „Ich schenk dir eine Geschichte“ (als gemeinsame Aktion der Stiftung Lesen, des cbj-Verlags, der Deutschen Post sowie des ZDF) wird es an rund 850.000 Schülerinnen und Schüler in ganz Deutschland verschenkt. Das war Anlass für Fragen an die Erfolgsautorin und Felix-Erfinderin.

Frau Langen, wie wird man eigentlich Welttagsbuchautorin?

Annette Langen ist große Auflagen gewöhnt

Annette Langen: Das war jetzt einfach: Der cbj Verlag hat mich angesprochen und ich fand den Vorschlag, einen Abenteuerroman für Kinder von 9 – 12 Jahren und aus allen Bildungsschichten zu schreiben, sehr reizvoll.

Das allein hat Sie doch sicher nicht motiviert?

Ich freue mich ganz besonders, Kinder mit einer spannenden Geschichte zu fesseln. Großartig ist, dass fast eine Million Kinder ein Buch geschenkt bekommen. Für manche ist es ihr erstes!

Sie sind durch Felix große Auflagen gewöhnt …

… das stimmt, aber eine Startauflage von 1,2 Millionen hatte ich noch nie …

Die erreicht ja sonst auch nur Frau Rowling…Gibt es etwas Neues am Welttagsbuch?

Ja! Neu an der diesjährigen Ausgabe des Welttagromans ist, dass der Text um einen eigenständigen, 30-seitigen Bilderteil mit Illustrationen von Timo Grubing erweitert wurde, sodass auch Integrations- und Willkommensklassen an dem Buch Freude haben können. Ein wichtiger Beitrag zur Integration!

Wie sehen Sie den Buchhandel heute auch in der Konkurrenz zum Internethandel?

Das Internet ist eine Konkurrenz, aber es ist unpersönlich. Und gerade hierin sehe ich die Chance für den stationären Buchhandel. Denn die Sortimenterin, die persönlich berät, die weiß, was sie Kundin X zuletzt empfohlen hat und was dem Kind von Kundin X besonders gut gefallen hat.

Auch wenn die Innenstädte immer mehr veröden?

Das ist das eine. Das andere aber ist, dass es in vielen Städten nach wie vor einige besondere Läden gibt, zu denen die Kunden auch von außerhalb kommen. Ideal ist auch ein besonderer Anlass, um mal wieder in den Buchhandel zu kommen. Hierzu trägt dann auch so eine Aktion wie jetzt zum Weltttag des Buches bei. Die Kinder neugierig auf den Buchhandel macht, sicherlich auch vielen die Schwellenangst nimmt.

Sie wissen wovon Sie reden – Sie engagieren sich schon lang in der Leseförderung

Ja, das stimmt, ich bin LeseBotschafterin bei der Stiftung Lesen und Schirmherrin von Mentoring Coesfeld. Das ist ein Bürgerprojekt, das Kinder mit Lese-, Sprach- und Schreibschwierigkeiten individuell in 1:1 Betreuung fördert. Ich habe meine Kindheit inmitten von Literatur immer als ein großes Glück empfunden und freue mich deshalb besonders, dass ich Lust aufs Lesen machen kann.

Sie haben als Buchhändlertochter auch eine ganz besondere Verbindung zum Buchhandel…

(lacht) Auch das stimmt, ich hatte sozusagen frühkindliche Prägung und bin in einer Buchhändlerfamilie mit unzähligen Büchern aufgewachsen. Ich selbst bin auch gelernte Sortimenterin.

Im Rückblick……hätte Ihnen die eigene Buchhandlung auch Freude gemacht?

Durch Klick auf Buch zu mehr Infos
zum Welttag des Buches

Die Arbeit im Sortiment hat mir immer viel Spaß gemacht, aber dann habe ich in einem Praktikum die Verlagswelt kennengelernt und war davon so fasziniert, dass ich dort lange geblieben bin. Seit 2000 bin ich ausschließlich freie Autorin.

Dann bin ich neugierig: Was erscheint als Nächstes von Ihnen?

In diesem Herbst erscheint ein originelles Bilderbuch im NordSüd Verlag, in 2017 mehrere Titel bei Coppenrath, auf die ich mich sehr freue.

Ach so, das macht mich jetzt auch stutzig: Wie kommt der Unterschied zu 850.000 verschenkten Büchern und einer und Gesamtauflage von 1, 2 Mio zustande?

Von den 1,2 Millionen Gesamtauflage werden Dank der Beteiligung des Buchhandels rund 850.000 Bücher an Schülerinnen und Schüler verschenkt. Die Buchhandlungen erwerben also zu einem günstigen Preis das Welttagsbuch und verschenken dieses. Daneben können auch andere Einrichtungen, beispielsweise Bibliotheken, Buchpakete bei der Stiftung Lesen zu einem günstigen Preis bestellen und ebenfalls verschenken. Und zu guter Letzt ist das Buch auch überalll käuflich zu erwerben.

Die Fragen stellte Christian von Zittwitz. Durch Klick auf das Foto von Annette Langen zu Ihrer Webseite www.annettelangen.de.

In der vorigen Woche sprachen wir mit Ulv Philipper über sein Buch “Vom Hund auf den Menschen gekommen” [mehr…]

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.