Gebote zu Gunsten von Pulse of Europe sind bis zum 15. Juni möglich Zeich(n)en für Europa: Versteigerung von Original-Illustrationen hat begonnen

Illustration: Axel Scheffler

17 Illustratorinnen und Illustratoren aus fünf europäischen Ländern, die dem Moritz Verlag verbunden sind, hatten sich im vergangenen Herbst an dem Projekt Zeich(n)en für Europa beteiligt. Aus der als einmalig geplanten Aktion zur Frankfurter Buchmesse ist mittlerweile mehr geworden: Die Originale waren bereits in Berlin und London zu sehen und sind derzeit im Goethe Institut in Paris ausgestellt. Nun werden sie zugunsten der pro-europäischen Bürgerbewegung Pulse of Europe versteigert.

Zeich(n)en für Europa – so hat Markus Weber, Leiter des Moritz Verlags aus Frankfurt/Main, sein Projekt überschrieben, das er zur Frankfurter Buchmesse im vergangenen Herbst präsentiert hatte. Die Idee: 17 Illustratorinnen und Illustratoren des Verlags aus fünf europäischen Ländern bringen ihre Sicht auf Europa zu Papier und zeigen ihre Ergebnisse während der Buchmesse einem ausgesuchten Publikum. Anschließend spenden sie ihre Bilder und Objekte Pulse of Europe, damit der pro-europäische Verein sie für seine Zwecke versteigern kann.

Gestern ist der Startschuss gefallen: Unter der Internet-Adresse www.pulseofeurope.eu/de/drawing-for-europe können Interessierte bis zum 15. Juni ein Gebot für die 20 Originale abgeben. Der Erlös kommt dem Bürgerbeteiligungsmodell „HausParlamente“ zur Stärkung der europäischen Zivilgesellschaft zugute. Die Organisation der Versteigerung obliegt dem Frankfurter Auktionshaus Döbritz.

An dem Projekt haben sich beteiligt: Kristina Andres (Dobbin), Jutta Bauer (Hamburg), Stephanie Blake (Paris), Anne Brouillard (Brüssel), Antje Damm (Fernwald), Claude K. Dubois (Lüttich), Katja Gehrmann (Hamburg), Patrick George (Ramsgate), Susanne Göhlich (Leipzig), Ole Könnecke (Hamburg), Sabine Lohf (Bad Nenndorf), Edouard Manceau (Toulouse), Jörg Mühle (Frankfurt/M.), Thomas Müller (Leipzig), Andreas Német (Dresden), Axel Scheffler (London) und Thé Tjong-Khing (Haarlem, NL) sowie neu hinzugekommen Bridget Stevens-Marzo (London).

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.