Er soll Hoffmann und Campe "als wichtigen Autorenverlag weiterentwickeln" Tim Jung übernimmt Geschäftsführung von Hoffmann und Campe

Tim Jung (c) Frank Krems

Das war heute früh ein Paukenschlag mit Signalwirkung: Tim Jung, seit 2013  Verlagsleiter des Atrium Verlags und seit 2018 auch Leiter des Arche Literatur Verlags, wechselt zum 1. Oktober als Geschäftsführer zur Ganske Verlagsgruppe und übernimmt damit „die wirtschaftliche und programmatische Verantwortung für den Hoffmann und Campe Verlag“, wie sein neuer Verleger Thomas Ganske heute deutlich macht:

Die Neuordnung der Geschaftsführung (Birgit Schmitz für das Programm und Stefanie Folle für den kaufmännischen Bereich und den Vertrieb werden an ihn berichten), sei durch den Erfolg des Imprints Atlantik notwendig geworden: „Daniel Kampa hatte damit dem Verlag  einen neuen Programmteil hinzugefügt und dadurch unter anderem Raum für das Taschenbuch bei Hoffmann und Campe geschaffen und Birgit Schmitz und Stefanie Folle haben dessen Arbeit mit der Einführung der großen Simenon Taschenbuch Edition erfolgreich fortgesetzt. Tim Jung soll nun diese Aktivitäten zusammenführen und gemeinsam mit ihnen Hoffmann und Campe als wichtigen Autorenverlag weiterentwickeln.“

Thomas Ganske ist dafür quasi in der Hamburger Nachbarschaft fündig geworden:  Tim Jung habe sowohl beim Buchhandel wie auch beim Publikum nicht nur Erich Kästner wieder in den Kanon der erfolgreichsten deutschsprachigen Schriftsteller zurück geholt, sondern bei Atrium auch ein erfolgreiches Krimisegment mit internationalen Bestsellerautoren aufgebaut. Was auch heißt, dass Tim Jung jetzt dort in der W1 Medien Gruppe eine Lücke aufreißt. Sein bisheriger Verleger Jan Weitendorf von Hacht sagt heute auf unsere Anfrage: „Ich habe die letzten elf Jahre sehr gerne mit Tim zusammen gearbeitet, er hat die positive Entwicklung von Atrium maßgeblich geprägt.  Und wir sind bereits in Gesprächen mit der potentiellen Nachfolge und werden uns melden, wenn diese fest steht“.

Tim Jung haben wir noch nicht erreicht, aber in der Presseerklärung heute heißt es: „Die verlegerische Arbeit für Erich Kästner war mir eine Ehre, die es gleichwohl nicht selbstverständlich macht, nun in das Haus von Heinrich Heine, Siegfried Lenz und herausragenden Autorinnen und Autoren unserer Tage eintreten zu dürfen. Ich danke Thomas und Sebastian Ganske für ihr Vertrauen und freue mich sehr darauf, Hoffmann und Campe als einen der maßgeblichen und zugleich aufregendsten Verlage mit seinem hoch engagierten Team in die Zukunft zu führen.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.