Danach fragen Kunden Umgeblättert heute: Baumpflege in Singapur

Umgeblättert heute: Jeden Morgen blättern wir für Sie durch die Feuilletons der führenden Tageszeitungen – damit Sie schnell einen Überblick haben, wenn Kunden ein bestimmtes Buch suchen oder Sie nach einer Idee für einen aktuellen Büchertisch:

  • „So richtig verliebt war ich noch nie“: Rosamunde Pilcher ist im Alter von 94 Jahren gestorben.
  • „Bindungsprobleme“: Woong Soak Teng zeigt die Baumpflege in Singapur: „Ihre Fotoserie ist aber mehr als ein bildlicher Ratgeber für eine vermeintlich unbedeutende Handlung. (…) Woong Soak Teng löst die Pflanzen aus ihrem natürlichen Umfeld und isoliert sie als ästhetische Objekte.“
    Woong Soak Teng, Ways to Tie Trees (Steidl Verlag)
  • „Bruchbuden allerorten“: Eugenides „beherrscht auch das schlanke Format der Erzählung“ und verbindet hier die Krisen moderner Männer mit Momentaufnahmen der maroden USA.
    Jeffrey Eugenides, Das große Experiment (Rowohlt)

  • „‚Bitte denkt nicht, mit euch stimmt etwas nicht!'“: Eva Illouz im Gespräch über den Druck, den sich Frauen machen und über die Lösungen, die sie finden.
    Eva Illouz, Warum Liebe endet. Eine Soziologie negativer Beziehungen (Suhrkamp)
  • „Herrin über Leid und Liebe“: Zum Tod von Rosamunde Pilcher.
  • „Wie schön und schrecklich“: Die Frage nach dem, „was von uns übrig bleibt“: „Sven Stillich hat ein empfehlenswertes Buch geschrieben, das zu Herzen geht.“
    Sven Stillich, Was von uns übrig bleibt (Rowohlt)

Neue Sachbücher

  • „Er ist die Maske, unter der es kein Gas gibt“: Giorgio Agamben über die Figur des Pulcinella und die Werke, die Tiepolo ihr widmete.
    Giorgio Agamben, Pulcinella oder Belustigung für Kinder (Schirmer/Mosel)
  • „Sie pflegte einen beseelten Begriff von Deutschland“: Gunter Hofmann legt eine neue Biographie von Marion Gräfin Dönhoff vor, „die den Leser zurücklässt mit einer melancholisch stimmenden Wehmut“.
    Gunter Hoffmann, Marion Dönhoff. Die Gräfin, ihre Freunde und das andere Deutschland (C.H. Beck)
  • „Heiliger Schreck“: „Wie George Bataille sich Hegel zurechtlegte“.
    Georges Bataille, Hegel, der Mensch und die Geschichte. Die Hegel-Essays (Matthes & Seitz)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.