Was morgen in der Zeitung steht Die Bücher in der ZEIT und im FREITAG von morgen

Hier finden Sie die Bücher, die in der ZEIT und im Freitag besprochen werden. Damit Sie heute schon wissen, wonach der Kunde morgen fragt, was sie auslegen und vielleicht noch schnell bestellen sollten.

DIE ZEIT

„Einsamkeit und Klassenkampf“ Vor 45 Jahren schrieb Henning Mankell seinen ersten Roman. Jetzt erscheint »Der Sprengmeister« endlich auf Deutsch (von Georg Seeßlen)

  • Henning Mankell: Der Sprengmeister. Aus dem Schwedischen von Verena Reichel und Annika Ernst; Paul Zsolnay Verlag

„Neues aus Nordkalifornien“ Der Digitalpionier Jaron Lanier will, dass du dich endlich löschst (Von Lars Weisbrod)

  • Jaron Lanier: Zehn Gründe, warum du deine Social Media Accounts sofort löschen musst. Aus dem Englischen von Martin Bayer und Karsten Petersen; Hoffmann und Campe

„Hier fühlte sie sich geborgen“ Die früh verstorbene Brigitte Reimann ist eine mythische Autorin der DDR-Literatur. Im jetzt erschienenen Briefwechsel mit ihren Geschwistern entdeckt die Schriftstellerin Kathrin Schmidt sie als Familienmenschen

  • Brigitte Reimann: Post vom schwarzen Schaf. Geschwisterbriefe; herausgegeben von Heide Hampel und Angela Drescher; Aufbau

„Sommerhaus mit schießendem Syrer“ Norbert Gstreins Roman »Die kommenden Jahre« erzählt, wie ein deutsches Paar Flüchtlingen hilft und in eine Krise gerät (Von Andreas Isenschmid)

  • Norbert Gstrein: Die kommenden JahreHanser

Hörbuch: „Monarchie im Alltag“ Hape Kerkeling liest seine Kolumnen aus der »Gala« (Von Alexander Cammann)

  • Hape Kerkeling: Frisch hapeziert. Die Kolumnen. Gelesen vom Autor; Hörbuch Hamburg

KINDER- UND JUGENDBUCH

„Der spricht in Bildern“ – ein „gezeichnetes Interview“ mit Oliver Jeffers

Oliver Jeffers: Hier sind wir. Eine Anleitung zum Leben auf der Erde. Deutsch von Anna Schaub. NordSüd

„Schappo Klacko!“ – vorgestellt wird das mit dem August-LUCHS ausgezeichnete Buch

  • Martin Muser: Kannawoniwasein! Manchmal muss man einfach verduften. Carlsen

Der Freitag

  • Fahlgraues Heute 
    Zeitdiagnose: Erstmals ist ein Comic für einen der wichtigsten internationalen Literaturpreise nominiert: „Sabrina“ von Nick Drnaso (Von Cornelia Fiedler)
  • Was lief da mit der Seghers?  Wilder Ritt: Hasso Grabner war Häftling, Generaldirektor, Autor. Seine erste Biografie macht Lust auf eine bessere (Von Karsten Krampitz)
  • Nix Genaues  Neuauflage: Walter Lippmann erkannte früh, wie manipulierbar die Öffentlichkeit ist (Von Mladen Gladić)
  • Hops gehst du Storys: Frank Behnke findet in „Natürliche Auslese“ das Tragische im Vermischten. Hitchcock würde ihn mögen (Von Marc Ottiker)

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.