Gottfried Honnefelder mit Protestbrief gegen Google-Settlement

Heute hat sich der der Vorsteher des Börsenvereins Prof. Dr. Gottfried Honnefelder mit einem Brief an das U.S. House of Representatives in Washington gewandt und gegen das Google-Book Settlement gewandt. Bereits gestern rief die Rechtsabteilung und der Verleger-Ausschuss zu Unterstützungsaktionen auf [mehr…].

Darin protestiert Honnefelder gegen einseitigen wirtschaftlichen Gewinn eines einzelnen Unternehmens, das „die Grundprinzipien des internationalen Copyrights verletzt“. Und stellt den

umgekehrten Fall vor. Wäre es für US-Rechteinhaber akzeptabel, wenn außerhalb der USA ohne Erlaubnis einseitig Rechte aus Veröffentlichungen wahrgenommen würden?

Der Brief wird heute in Kürze in den USA zugestellt und ist hier als Download nachzulesen

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.