Maja Nielsen gewinnt Deutschen Kinderhörspielpreis

Maja Nielsen

Das Stück „Feldpost für Pauline“ von Maja Nielsen (Foto) erhält in diesem Jahr den mit 5.000 Euro dotierten Deutschen Kinderhörspielpreis. Die Autorin vermittelt darin, was junge Soldaten im ersten Weltkrieg in den Schützengräben erlebten. Das Stück unter der Regie von Axel Pleuser wurde vom WDR produziert.

„Spannungsvoll verbindet das Hörspiel Vergangenheit und Gegenwart. Große Geschichte wird dank der anrührenden Liebesgeschichte konkret erfahrbar, der Schrecken des Krieges verliert in der Perspektive Paulines auch für Kinder und Jugendliche des 21. Jahrhunderts nichts von seiner Brisanz. Feldpost für Pauline betreibt historische Forschung in im besten Sinn spielerisch-literarischer Form“, heißt es in der Begründung der Jury.

Eine lobende Erwähnung spricht die Jury dem Hörspiel „Wie man unsterblich wird“ nach dem Buch von Sally Nicholls in der Bearbeitung von Karlheinz Koinegg aus. Dieses Stück setzt die Geschichte um todkranke Kinder und die Auseinandersetzung mit der Krebserkrankung äußerst realitätsnah und ungeschminkt um.

Erstmals stellte die Jury eine Liste mit den 5 besten Produktionen aus den 45 eingereichten Hörspielen zusammen:
1. „Feldpost für Pauline“ von Maja Nielsen (WDR)
2. „Wie man unsterblich wird“ von Sally Nicholls/Karlheinz Koinegg (WDR)
3. „Peter Pan“ von James M. Barrie/Judith Lorentz (Text) und Henrik Albrecht (Musik) (NDR)
4. „Hitlers Kanarienvogel“ von Sandi Toksvig/Margit Kreß (NDR)
5. „Der Räuber von Kardemomme“ von Thorbjörn Egner/Claudia Kattanek (WDR)

Die Auszeichnung wird am 8. November im Rahmen der ARD Hörspieltage in Karlsruhe vergeben.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.