Kulturbotschafter Paul soll Kinder in die Museen locken / Kooperation der Ursula-Lübbe-Stiftung mit der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Stefan Lübbe, Vorstand der Ursula Lübbe Stiftung, und Klaus-Dieter Lehmann, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, stellten gestern im Berliner Museum für Islamische Kunst Paul, den neuen Kulturbotschafter für Kinder, vor. Die Zeichentrickfigur der Kölner Grafikerin Andrea Duyster soll Kinder neugierig machen auf Kunst und Kultur und so verstärkt in die Museen locken. „Die Ursula Lübbe Stiftung hat sich die Förderung von Bildung, Kunst und Kultur für Kinder zur Aufgabe gemacht“, so Stefan Lübbe, der mit dem Gemeinschaftsprojekt das Museum als lebendigen Ort präsentieren und jungen Menschen den Weg zu einem selbstverständlichen Umgang mit allen Formen der Kultur ebnen will.

Stefan Lübbe, Ursula Lübbe, Klaus-Dieter Lehmann (v.l.)

Paul, ein aufgeweckter, manchmal frecher und doch liebenswerter Junge, soll dabei zu einer Identifikationsfigur für 8- bis 12-Jährige werden. Sie können ihm zum Beispiel in den Medien begegnen, in der Kinderakademie und bei Publikumsveranstaltungen in Museen. Die museumspädagogischen Angebote richten sich an Familien und Schulen gleichermaßen. Unter anderem ist eine Buchreihe in Vorbereitung. Im ersten Band der Reihe „Religionen der Welt“ reist Paul mit Jamil aus Aleppo durch die Welt des Islam. Dabei helfen ihm Exponate aus dem Museum für Islamische Kunst. Noch laufen Gespräche mit möglichen Vertriebspartnern, doch rechtzeitig zur Frankfurter Buchmesse soll „Religionen der Welt: Islam“ auf dem Markt sein. Als nächstes ist ein Band zum Christentum geplant.

Informationen unter http://www.ursula-luebbe-stiftung.de oder bei der Stiftung Preußischer Kulturbesitz unter http://www.smb.spk-berlin.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.