Carlsen: Barbara König verantwortet das neue Label Königskinder, Anne Bender übernimmt Leitung der erzählenden Carlsen-Programme

Barbara König

Carlsen belohnt die erfolgreiche Programmarbeit von Barbara König (Foto) mit einem eigenen Label: Im Herbst 2014 soll das erste Programm der Königskinder erscheinen.

Ein Herzenswunsch geht damit für Barbara König in Erfüllung, die seit elf Jahren Leiterin des erzählenden Kinder- und Jugendbuchprogramms bei Carlsen ist und dem Verlag Erfolgstitel wie „Bis(s)“, „Percy Jackson“, „Rico und Oskar“ und viele weitere bescherte: „Die Chance, etwas Eigenes aufzubauen, dabei ein Teil von Carlsen zu bleiben, weiterhin mit den Kolleginnen und Kollegen zusammenzuarbeiten, die sich gleichermaßen durch Leidenschaft und Professionalität auszeichnen – besser geht’s nicht.“

Die „Königskinder“ sollen “Kinderbücher ab zwölf Jahren, Jugendbücher und Crossover-Titel” werden, geplant seien acht bis zehn Titel pro Halbjahr. Herstellung, Vertrieb, Marketing und Presse laufen über Carlsen.

Anne Bender

Die Gesamtleitung der erzählenden Carlsen-Programme (Hardcover und Taschenbuch) übernimmt Anne Bender, die das Taschenbuch seit seinem Start im Jahr 2001 verantwortet: “Die Zusammenführung von Hardcover und Taschenbuch ermöglicht uns einen noch engeren Austausch. Wir werden Synergien besser nutzen können, einen neuen Blick auf Bewährtes werfen können und natürlich weiterhin tolle Programme machen. Eine spannende Herausforderung!“, freut sich Anne Bender.

Renate Herre, Carlsen-Verlegerin, zur strategischen Entscheidung der Gründung des Imprints: „Mit der Gründung von ,Königskinder’ wird sich Carlsen im erzählenden Bereich noch breiter aufstellen. Es ist uns sehr wichtig, weitere Programmfarben zu ermöglichen. Dabei wollen wir allerdings die Titelanzahl nicht nennenswert erhöhen. Das erzählende Programm hat für Carlsen schon immer eine besondere Bedeutung. In enger Zusammenarbeit mit unseren Autoren und unserem erfahrenen Team werden wir auch in Zukunft erfolgreiche und überraschende Programme entwickeln.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.