Bestseller-Autorin Judith wird 80 und schreibt weiter

Die Schriftstellerin Judith Kerr, Tochter des Schriftstellers und Theaterkritikers Alfred Kerr, feiert am 14.6. ihren 80. Geburtstag. Sie wurde mit einer Trilogie über das Emigrantenschicksal ihrer deutsch-jüdischen Familie bekannt. Für den ersten Band „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ erhielt Judith Kerr 1974 den Deutschen Jugendbuchpreis. Das Buch eröffnete beim Ravensburger Buchverlag die „Neue Reihe“, in der bis heute engagierte Jugendliteratur veröffentlicht wird, und hat sich bislang über 1,7 Millionen mal im deutschsprachigen Raum verkauft. Auch als Illustratorin hat sich Judith Kerr einen Namen gemacht. Ihre bei Ravensburger erschienenen Bilderbücher über den Kater Mog haben weit mehr als 500.000 Liebhaber gefunden.
Der Frühere Ravensburger ProgrammchefChristian Stottele, der 20 Jahre mit ihr zusammengearbeitet hat: „Eine strenge Autorin, eine liebenswürdige Partnerin – für sie als Verleger tätig zu sein war eine Ehre.“ Judith Kerr, die immer noch malt und schreibt, lebt mit ihrem Mann Tom Kneale in London.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.