3. Konferenz der Akademie des Deutschen Buchhandels: Entwicklungen und Trends im Kinder- und Jugendmarkt

Der Kinder- und Jugendmarkt zeigt sich weitgehend krisenresistent. Kinder und junge Erwachsene verfügen inzwischen über eine Kaufkraft von fast 20,5 Mrd. Euro. Das sind 24% mehr als noch vor zwei Jahren. Die Fragmentierung des Marktes nimmt jedoch zu. Es wird immer schwieriger, Zielgruppen zu definieren und gezielt anzusprechen.

Denn neben der Alterseinteilung segmentieren heute Qualitätsbewusstsein, Kaufentscheidung und vor allem Kommunikations- und Medienkompetenz den Kinder- und Jugendmarkt. Das zeigt sich beispielhaft am Nachmittagsmarkt, der Chancen für innovative Lernprodukte eröffnet, die gezielt auf die Interessen und Medienpräferenzen der Kinder und Jugendlichen ausgerichtet sind.

Viele Unternehmen begegnen der Marktfragmentierung mit multimedialen Strategien, um so eine möglichst hohe Anzahl von Kindern- und Jugendlichen mit gleichen Interessen aber unterschied-licher Medienpräferenz zu erreichen. Unter welchen Umständen ist die Entwicklung von Produkt-familien eine Antwort auf die Marktfragmentierung? Welche crossmedialen Strategien sind erfolgs-trächtig? Und: Welche Trends auf dem englischsprachigen Markt sind zukunftsweisend für den deutschen Markt?

Vor diesem Hintergrund laden die Akademie des Deutschen Buchhandels und Wissen.de in Kooperation mit Super RTL am 20. November 2003 zur Konferenz mit dem Titel: Banzai, Ritter Rost, Spongebob, & Co. – Entwicklungen und Trends im Kinder- und Jugendmarkt nach München ins Literaturhaus. Trend- und Marktforscher werden ihre neusten Erkenntnisse präsentieren, Unternehmen aus Deutschland und Großbritannien stellen crossmediale Strategien für den Kinder- und Jugendmarkt vor. Darüber hinaus wird ausreichend Gelegenheit zu Diskussion und Austausch über zukünftige Entwicklungen des Kinder- und Jugendmarktes geboten.

Unter den Experten sind: Ulrike Altig (media control), Susanne Wiesmann (rheingold Institut), Sila Celik und John Morris(Super RTL), Thomas Feibel (Büro für Kindermedien), Martin Winter (wissen.de), Ralph Möllers (Terzio, Möllers und Bellinghausen GmbH), Anja Bühling und Margret Sterneck (Tessloff), Thomas Kirchenkamp (Heureka-Klett-Softwareverlag), Allan Stenhouse (Fox Kids UK), Frank Kühne (Carlsen Verlag GmbH) und Dr. Maya Götz (Internationales Zentralinstitut für das Jugend- und Bildungsfernsehen IZI).

Die Konferenz richtet sich an Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte der Verlags-, TV-, Software- und Spielwarenbranche sowie an Vertreter aus Buchhandlungen und Medienagenturen.

Die Akademie des Deutschen Buchhandels, die 2003 ihr zehnjähriges Bestehen feiert, hat sich in wenigen Jahren zum anerkannten Forum der Medienbranche entwickelt: Sie initiiert Kongresse und Symposien zu bedeutsamen und zukunftsweisenden Themen der Branche. Zur letzten Konferenz „Dragonball Z, Scooby-Doo, Sandmann & Co.“ aus der Reihe „Entwicklungen und Trends im Kinder- und Jugendmarkt“ kamen mehr als 100 Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte der Verlags-, TV-, Software- und Spielwarenbranche sowie aus Buchhandlungen und Medienagenturen. Die Akademie zählt zu den führenden Medienakademien Deutschlands. Gesellschafter der gemeinnützigen Institution sind die Bertelsmann Stiftung, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, die Cornelsen Stiftung, Georg von Holtzbrinck, Ernst Klett Verlag, Langenscheidt, Verlagsgruppe Random House, Axel Springer , der Springer Verlag und die WEKA Firmengruppe. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.buchakademie.de.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.