Sortimentsschwerpunkte BranchenMonitor Buch: Ohne Ostergeschäft liegt Buchhandel im März im Minus

Der BranchenMonitor Buch zur Situation im Buchmarkt: Die leicht positiven Tendenzen auf dem Buchmarkt vom Jahresanfang sind im März in ein kräftiges Tief umgeschlagen. Die Vertriebswege Sortiment, Warenhäuser und E-Commerce mussten im März 2011 ein Minus von 12,9 Prozent hinnehmen, nach minus 1,1 Prozent im Februar.

Auch das erste Quartal 2011 ist damit deutlich in den negativen Bereich gerutscht, und zwar um 4,6 Prozent. Weil Fasching in diesem Jahr in den März fiel, stand ein Arbeitstag weniger zur Verfügung, zudem verschiebt sich das Ostergeschäft vom März in den April – beides trägt sicherlich zu dem massiven Minus bei. Im Sortiment ist der Rückgang mit minus 14,5 Prozent noch etwas kräftiger ausgefallen. Auch das Rechnungsgeschäft kann mit minus 0,5 Prozent das Bild nicht aufhellen.

Rückschläge mussten alle Editionsformen hinnehmen. Besonders kräftig war das beim Hörbuch der Fall, der Umsatz schrumpfte hier um 21,1 Prozent. Aber auch die Entwicklung beim Hardcover (minus 12,3 Prozent) und Taschenbuch (minus 13,2 Prozent) war nicht wirklich befriedigender. Alle Warengruppen weisen negative Veränderungsraten auf. Dabei fällt das Sachbuch mit nur minus 2,3 Prozent positiv auf. Auch die Warengruppe Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik liegt mit minus 8,8 Prozent zumindest noch im einstelligen Bereich. Alle anderen Warengruppen mussten zweistellige Rückgänge hinnehmen. Das sind im Einzelnen: Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft minus 10,2 Prozent, Geisteswissenschaften, Kunst, Musik minus 10,6 Prozent, Ratgeber minus 10,9 Prozent, Belletristik minus 13 Prozent, Reisen minus 15,9 Prozent und schließlich Kinder- und Jugendbuch minus 21,4 Prozent.”}

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.