Sortimentsschwerpunkte Branchen-Monitor BUCH über die Dezember-Umsätze: Positiver Dezember reicht nicht ganz für ein Jahresplus

Das Weihnachtsgeschäft hat dem Buchhandel ein kleines Umsatzplus beschert: Die Vertriebswege Sortiment, Bahnhofsbuchhandel, Warenhaus und E-Commerce schlossen den Dezember 0,5 Prozent über dem Ergebnis des Vorjahresmonats ab. Allerdings reichte dieses kleine Plus nicht aus, um das Vorzeichen vor dem Jahresergebnis zu drehen:

Kumuliert liegt der Umsatz in den vier Vertriebswegen nun 1,7 Prozent hinter dem Vorjahr zurück. Dies zeigt der Branchen-Monitor BUCH, der auf den von GfK Entertainment im „Handelspanel Buch“ erhobenen Daten basiert.

Der stationäre Buchhandel musste im Dezember ein Minus hinnehmen: Er blieb 1,3 Prozent (Barverkauf) hinter dem Vorjahresmonat. Das kumulierte Jahresergebnis im Sortiment liegt bei minus 3,6 Prozent. Das Rechnungsgeschäft generierte im Dezember ein Minus von 7,3 Prozent.

Auf die vier Vertriebswege bezogen konnten wie im November die Hardcover punkten: Sie legten gegenüber dem Vorjahresmonat 1,7 Prozent an Umsatz zu. Taschenbücher und Hörbücher blieben hinter dem Vorjahresmonat zurück (minus 1,8 Prozent bzw. minus 5,7 Prozent).

Unter den Publikumssegmenten lagen vor allem Sachbücher mit einem Plus von 6,6 Prozent über dem Vorjahres-Dezember. Schaut man hier auf die Verkaufsrankings, so landete „Das geheime Leben der Bäume“ von Peter Wohlleben (Ludwig) wohl besonders häufig unter dem Tannenbaum. Aber auch insgesamt war es für Sachbücher ein starkes Jahr: Sie generierten 2015 1,6 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr. Meistverkauftes Buch des Genres war im Gesamtjahr erneut „Darm mit Charme“ von Giulia Enders (Ullstein). Auch Reisebücher wurden wohl häufig verschenkt, was ihnen ein Dezember-Ergebnis von plus 3,0 Prozent bescherte. Allerdings reichte es hier nicht mehr für ein Jahresplus: Der Umsatz blieb 0,8 Prozent hinter 2014. Meistverkauftes Buch der Kategorie war im Dezember „Couchsurfing im Iran“ von Stephan Orth (Malik), gefolgt von „Ich bin dann mal weg“ von Hape Kerkeling (Piper) – durch die Kino-Premiere des Titels erneut in den Charts.

Weitgehend stabil verlief der Dezember für die Belletristik (minus 0,4 Prozent) und das Kinder- und Jugendbuch (minus 0,3 Prozent). Wie bei allen anderen Warengruppen – mit Ausnahme des Sachbuchs – blieb das Jahres-Ergebnis hier jedoch unter Vorjahr (minus 1,6 Prozent bzw. minus 1,0 Prozent). Gleiches gilt 2015 für die Ratgeber (Gesamtjahr: minus 4,5 Prozent, Dezember minus 1,7 Prozent). Mitverantwortlich ist bei den Ratgebern ein hoher Basiswert: Vor allem die Nachfrage nach (veganen) Koch- und Grillbüchern hatte der Kategorie 2014 ein Umsatzhoch beschert, das nun nicht mehr erreicht wurde.

Innerhalb der Wissenschaften konnten Geisteswissenschaften, Kunst, Musik sowie Naturwissenschaften, Medizin, Informatik, Technik im Dezember mit Mehrumsätzen punkten (plus 2,2 Prozent bzw. plus 1,2 Prozent). Die Einnahmen von Sozialwissenschaften, Recht, Wirtschaft blieben jedoch 11,1 Prozent hinter dem Vorjahres-Dezember zurück.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.