Bestenlisten Zuversicht“ von Mira Magén und „Die Tyrannenlüge“ von Julia Dibbern sind die Bücher des Monats des Borromäusvereins

Als Roman des Monats empfiehlt der Borromäusverein e.V.Zuversicht“ von Mira Magén. Darin erzählt die 39-jährige Nava, wie sie sich nach dem plötzlichen Tod von Mann und Kind aus dem Leben in ein Altenheim zurückzog. „Keine Ahnung, wie viele Chancen für Glück der Mensch in seinem Leben bekommt“, schreibt sie, „ich jedenfalls habe meinen Anteil im Überfluss bekommen und zu früh verloren …, ich habe nichts zu hoffen und nichts zu verlieren.“ Fast schon widerwillig muss sie zur Kenntnis nehmen, dass ihre Chancen auf Glück doch noch nicht ausgeschöpft zu sein scheinen. Durch liebevolle Zuwendung verschiedener Menschen aus ihrem Umfeld kehrt sie allmählich ins Leben zurück.
Als Sachbuch empfiehlt der Borromäusverein „Die Tyrannenlüge“ von Julia Dibbern. Darin wirbt die Autorin einmal mehr für einen bedürfnisorientierten Erziehungsstil und tritt entschieden der Verunglimpfung von Kindern als „Tyrannen“ entgegen.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.