WELT AM SONNTAG startet Karasek-Serie “Kultur-Kanon” mit “Literaturkanon”

Die WELT AM SONNTAG hat heute auf einer Doppelseite (eignet sich schon zum Aushang im Fenster) (s)einen sehr persönlichen Literaturkanon “Der großen Romane der Weltliteratur” von Dr. Helmut Karasek veröffentlicht. In den nächsten Wochen soll dieser subjektiven Blick auf das Wichtigste der letzten 50 Jahre in Literatur, Musik, Film, bildender Kunst, Bühne und Architektur als Serie fortgesetzt werden.

Das war wohl das Projekt, von dem Kollegen glaubten, auch er würde für die WAMS nach dem Beispiel von Elke Heidenreich eine eigene Bestsellerbibliothek zusammenstellen.

Mit dabei u.a. auch Experten wie Dr. Rainer Moritz (Ost-Westbücher, die bleiben), Robert Gernhardt (Zehn Klassiker zum Kaputtlachen), Julia Franck (Die schönsten Liebesgeschichten), Wolfgang Hohlbein (Due besten Fantasy Büpcher) oder auch Thea Dorn, die ihre zehn spannensten Kriminalromane der letzten Jahre preist.

Hier spätestens wird aber überdeutlich, was man von solchen subjektiven Listen halten muss/darf/kann – ihre Zusammenstellung, in der etwa die überragende Autorin Fred Vargas fehlt, um nur spontan die erste Schriftstellerin zu nennen, deren Fehlen auffällt, dient bestenfalls dem Vergnügen, sich über die Auswahl aufzuregen. (So wie hier getan). Gegenargument: Es komme nun auch wieder darauf an, was man unter “Spannung” versteht….

Zum Glück gibts bei der WELT auch die von Thomas Gohlis monatlich zusammengestellte KRIMIBESTENLISTE….als echter Krimifan- und Kenner schnell dahin blättern [mehr…], eh es zum Infarkt kommt.

(Einen Link zur WAMS -Liste können wir derzeit nicht liefern – diesen Kanon scheint die Online-Redaktion vergessen zuhaben – der Rest des Kultur-Ressorts ist nämlich online greifbar). Also: Ausgabe kaufen!

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.