SZ/NDR: Die Sachbücher des Monats Mai

Die Süddeutsche Zeitung und der Norddeutsche Rundfunk haben wieder die besten Sachbücher des Monats ermittelt. Hier die Liste für Mai:

1. Sönke Neitzel/Harald Welzer
Soldaten. Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben, S. Fischer Verlag, 521 Seiten, € 22,95

2. Avishai Margalith
Über Kompromisse und faule Kompromisse. Aus dem Englischen von Michael Bischoff, Suhrkamp Verlag, 252 Seiten, € 22,90

3. Karen Duve
Anständig essen. Ein Selbstversuch, Galiani Verlag, 335 Seiten, € 19,95

4.-5. Alain Ehrenberg
Das Unbehagen in der Gesellschaft. Übersetzt von Jürgen Schröder, Suhrkamp Verlag, 530 Seiten, € 29,90

Dieter Henrich
Werke im Werden. Über die Genesis philosophischer Werke, C. H. Beck Verlag, 216 Seiten, € 22,95

6. Sigmund Freud/Martha Bernays
Sei mein, wie ich mir’s denke. Die Brautbriefe. Band 1 Juni 1882 – Juli 1883, hrsg. von Gerhard Fichtner, Ilse Grubrich-Simitis und Albrecht Hirschmüller, S. Fischer Verlag, 625 Seiten, € 48,00

7. Joachim Radkau
Die Ära der Ökologie. Eine Weltgeschichte, C. H. Beck Verlag, 782 Seiten, € 29,95

8. Ian Morris
Wer regiert die Welt? Warum Zivilisationen herrschen oder beherrscht werden. Aus dem Englischen von Klaus Binder, Waltraud Götting und Andreas Simon dos Santos, Campus Verlag, 656 Seiten, € 24,90

9.-10. Tim Jackson
Wohlstand ohne Wachstum. Leben und Wirtschaften in einer endlichen Welt. Übersetzt von Eva Leipprant, Oekom Verlag, 272 Seiten, € 22,95

Birgit Schönau
Circus Italia. Aus dem Inneren der Unterhaltungsdemokratie, Berlin Verlag, 219 Seiten, € 18,90

Besondere Empfehlung des Monats Mai von Wolfgang Hagen: Robert Spruytenberg, Das LaSalle-Quartett. Gespräche mit Walter Levin, Edition Text & Kritik, 428 Seiten, € 49,00

Die Jury: Prof. Dr. Rainer Blasius, FAZ; Dr. Eike Gebhardt; Fritz Göttler, Süddeutsche Zeitung; Dr. Wolfgang Hagen, DeutschlandRadio Kultur, Daniel Haufler, Berliner Zeitung; Dr. Otto Kallscheuer; Petra Kammann, Guido Kalberer, Tages Anzeiger; Elisabeth Kiderlen; Jörg-Dieter Kogel, Nordwestradio; Hans Martin Lohmann; Prof. Dr. Ludger Lütkehaus; Prof. Dr. Herfried Münkler, Humboldt Universität zu Berlin; Wolfgang Ritschl, ORF Wien; Florian Rötzer, Telepolis; Dr. Johannes Saltzwedel, Der Spiegel, Albert von Schirnding; Dr. Jacques Schuster, DIE WELT; Norbert Seitz, Deutschlandfunk Köln; Hilal Sezgin; Dr. Elisabeth von Thadden, DIE ZEIT; Dr. Andreas Wang, NDR Kultur; Dr. Uwe Justus Wenzel, Neue Zürcher Zeitung

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.