Im Februar auf Platz 1: Leonid Dobycin

1. LEONID DOBYCIN: Die Stadt N.
Roman. Aus dem Russischen von Peter Urban.
Friedenauer Presse, 230 Seiten, € 22,50 (CHF 38,50)

2. THOMAS BERNHARD/ SIEGFRIED UNSELD: Der Briefwechsel
Suhrkamp Verlag, 869 Seiten, € 39,80 (CHF 64,50)

3. ALISSA WALSER: Am Anfang war die Nacht Musik
Roman. Piper Verlag, 256 Seiten, € 19,95 (CHF 34,90)

4. ULRICH RAULFF: Kreis ohne Meister
Stefan Georges Nachleben. Eine abgründige Geschichte
Verlag C. H. Beck, 544 Seiten, € 29,90 (CHF 50,90)**

5. ULRIKE DRAESNER: Vorliebe
Roman. Luchterhand Literaturverlag, 320 Seiten, € 19,95 (CHF 34,90)

6.-7. ADAM HASLETT: Union Atlantic
Roman. Aus dem Englischen von Uda Strätling.
Rowohlt Verlag, 400 Seiten, € 19,90 (CHF 34,90)

JANET MALCOLM: Tschechow lesen
Eine literarische Reise
Aus dem Amerikanischen von Anna und Henning Ritter.
Berlin Verlag, 208 Seiten, € 19,90 (CHF 34,50)

8. KRISTOF MAGNUSSON: Das war ich nicht
Roman. Kunstmann Verlag, 288 Seiten, € 19,90 (CHF 33,90)

9. ALEXANDER PUSCHKIN: Eugen Onegin
Ein Versroman von Alexander Puschkin
Aus dem Russischen von Sabine Baumann. Vorwort, Einleitung und Kommentar von Vladimir Nabokov.
Stroemfeld Verlag, 2 Bände, 1632 Seiten, € 98,00

10. ALAN PAULS: Die Vergangenheit
Roman. Aus dem Spanischen von Christian Hansen.
Klett-Cotta Verlag, 640 Seiten, € 24,90 (CHF 39,90)

Persönliche Empfehlung im Februar von Hubert Spiegel (Frankfurt):
JOHANN FRIEDRICH NAUMANN: Die Vögel Mitteleuropas
Eine Auswahl. Herausgegeben mit einem Essay von Arnulf Conradi.
Eichborn Verlag, 520 Seiten, € 79,00

“Es ist eines der schönsten Bücher der letzten Jahre, und es erinnert an ein vergessenes deutsches Genie, wie sein Herausgeber ohne Übertreibung im Vorwort schreibt. Johann Friedrich Naumann zählt zu den exemplarischen Forscherfiguren des neunzehnten Jahrhunderts, und Arnulf Conradi hat für den Band „Die Vögel Mitteleuropas“ eine exemplarische Auswahl aus dem Werk des Begründers der deutschen Vogelkunde getroffen, die sowohl den Forscher wie auch seinen gefiederten Gegenstand aufs Schönste würdigt.”(Hubert Spiegel)

Diskussionssendung zur „Bestenliste“ im Hörfunk:

SWR2 Literatur
Dienstag, 2. Februar um 22.05 Uhr
über Bücher der Februar-Bestenliste diskutieren
Ursula März, Caroline Neubaur, Hubert Winkels; Moderation: Helmut Böttiger

Aufzeichnung der Sendung:
Dienstag, 28. Januar um 20 Uhr, Mediathek, Bühl

Literatur im Fernsehen:

Freitag, 5. Februar um Mitternacht im SWR Fernsehen
Wiederholung am Sonntag, 7. Februar um 10.15 Uhr in 3sat
„Literatur im Foyer“ mit Felicitas von Lovenberg
Gäste: Alissa Walser und Arno Geiger

Freitag, 19. Februar um Mitternacht im SWR Fernsehen
Wiederholung am Sonntag, 21. Februar um 10.15 Uhr in 3sat
„Literatur im Foyer“ mit Felicitas von Lovenberg
Gäste: Clemens Meyer und Moritz Rinke

Freitag, 26. Februar um Mitternacht im SWR Fernsehen
“Literatur im Foyer” mit Thea Dorn
„Das Böse nebenan“
Gäste: Gisela Friedrichsen und Heidi Kastner

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.