Auf Platz 1: Ulrike Edschmid „Das Verschwinden des Philip S.“

30 Literaturkritiker nennen monatlich – in freier Auswahl – vier Buch-Neuerscheinungen, denen sie “möglichst viele Leser und Leserinnen” wünschen.

1. ULRIKE EDSCHMID: Das Verschwinden des Philip S.
(4.-6.) Roman. Suhrkamp Verlag, 157 Seiten, € 15,95** (CHF 22,90)
ISBN 978-3-518-42349-3

2. JOCHEN SCHMIDT: Schneckenmühle
(-) Langsame Runde
Roman. C.H. Beck Verlag, 220 Seiten, € 17,95* (CHF 27,50)
ISBN 978-3-406-64698-0

3. RALPH DUTLI: Soutines letzte Fahrt
(4.-6.) Roman. Wallstein Verlag, 272 Seiten, € 19,90** (CHF 26,90)
ISBN 978-3-8353-1208-1

4. ARIS FIORETOS: Die halbe Sonne
(9.) Ein Buch über einen Vater
Aus dem Schwedischen übersetzt von Paul Berf.
Carl Hanser Verlag, 192 Seiten, € 18,90** (CHF 26,90)
ISBN 978-3-446-24121-3

5.-7. WILLY BRANDT / GÜNTER GRASS: Der Briefwechsel
(-) Steidl Verlag, 1230 Seiten, € 49,80** (CHF 66,50)
ISBN 978-3-86930-610-0

(-) SERGEJ LEBEDEW: Der Himmel auf ihren Schultern
Roman. Aus dem Russischen übersetzt von Franziska Zwerg.
S. Fischer Verlag, 332 Seiten, € 19,99** (CHF 28,90)
ISBN 978-3-10-042510-2

(1.) WILLIAM T. VOLLMANN: Europe Central
Roman. Aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von Robin Detje.
Suhrkamp Verlag, 1028 Seiten, € 39,95*** (CHF 53,90)
ISBN 978-3-518-42368-4

8. PETER SCHNEIDER: Die Lieben meiner Mutter
(-) Verlag Kiepenheuer & Witsch, 304 Seiten, € 19,99** (CHF 28,00)
ISBN 978-3-462-04514-7

9. GRACE PALEY: Die kleinen Widrigkeiten des Lebens
(-) Storys
Aus dem Englischen neu übersetzt von Sigrid Ruschmeier.
Schöffling & Co. Verlag, 250 Seiten, € 19,95** (CHF 28,50)
ISBN 978-3-89561-235-0

10. JOHN ASHBERY: Flussbild / Flow Chart
(-) Langgedicht. Zweisprachig
Aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von Matthias Göritz
und Uda Strätling.
LUXBOOKS Verlag, 384 Seiten, € 29,80***
ISBN 978-3-939557-29-6

Persönliche Empfehlung im Juni von Sibylle Cramer (Berlin):

BERT PAPENFUSS / ANTONIO SAURA: {Die Mauer
Hatje Cantz Verlag, 192 Seiten, € 29,80
ISBN 978-3-7757-3409-7

„Ein Buch, das Unglück, Gräuel, Hässlichkeit verführerisch schön und geistreich ins Kunstwerk transformiert]: {die übermalten Fotografien und Postkarten des spanischen Künstlers Antonio Saura zeigen die Berliner Mauer als schwarztintige Goya-Gegend in jäher Zäsur neben den Freiheitslichtern Westberlins, am schönsten die Luftnummer des Dädalus hoch über dem bleiernen Todesstreifen. Daneben in Einklang und Widerspruch mit dem 1998 verstorbenen Maler die Gedichte und Prosa des Ostberliner Lyrikers Bert Papenfuß, der die Fahne der Anarchie hochhält, vor und erst recht nach dem Fall der Mauer.
Das schöne Buch haben die Herausgeber, Bernard Dieterle und Ralph Gabriel, als einen Totentanzzyklus angelegt. Das letzte Wort überlassen sie Papenfuß:
‘s geschäft geht weiter und so weiter … und der verstand und so / der uns zerstückelt’.”
(Sibylle Cramer)

Literatur im Fernsehen

Donnerstag, 6. Juni um 23:45 Uhr im SWR Fernsehen
Sonntag, 16. Juni um 10:15 Uhr in 3sat
„Literatur im Foyer“ mit Thea Dorn
Gäste: Peter Schneider und Hanns Zischler

Sonntag, 9. Juni um 10:05 Uhr in 3sat
„Literatur im Foyer“ mit Felicitas von Lovenberg
Extra: Lebensmitte – Einbruch, Umbruch, Aufbruch
Gäste: Laura Karasek, Bodo Kirchhoff, Harald Martenstein, Eva Menasse

Donnerstag, 20. Juni um 23:45 Uhr im SWR Fernsehen
Sonntag, 23. Juni um 10:15 Uhr in 3sat
„Literatur im Foyer“ mit Thea Dorn
Zum 200. Geburtstag von Richard Wagner
Gäste: Dieter Borchmeyer und René Kollo

Literatur im Hörfunk

SWR2 Literatur
Dienstag, 4. Juni um 22.03 Uhr
über die Bücher der Juni-Bestenliste diskutieren
Verena Auffermann und Ina Hartwig, Moderation: Elmar Krekeler

Aufzeichnung der Sendung: Dienstag, 28.05.2013 um 19.00 Uhr
Ort: Edenkoben, Künstlerhaus

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.