Auf Platz 1: Reinhard Jirgl „Nichts von euch auf Erden“

30 Literaturkritiker nennen monatlich – in freier Auswahl – vier Buch-Neuerscheinungen, denen sie “möglichst viele Leser und Leserinnen” wünschen.

1. REINHARD JIRGL: Nichts von euch auf Erden
(-) Roman. Carl Hanser Verlag, 512 Seiten, € 27,90 (CHF 37,90)
ISBN: 978-3-446-24127-5

2.-3. MICHAIL BULGAKOW: Das hündische Herz
(-) Aus dem Russischen neu übersetzt von Alexander Nitzberg.
Verlag Galiani Berlin, 176 Seiten, € 16,99 (CHF 24,00)
ISBN: 978-3-86971-069-3

(-) OLGA MARTYNOVA: Mörikes Schlüsselbein
Roman. Literaturverlag Droschl, 320 Seiten, € 22,00 (CHF 31,50)
ISBN: 978-3-85420-841-9

4. YORAM KANIUK: 1948
(-) Roman. Aus dem Hebräischen übersetzt von Ruth Achlama.
Punkte
Aufbau Verlag, 248 Seiten, € 19,99 (CHF 28,90)
ISBN: 978-3-351-03523-5

5. JAMIL AHMAD: Der Weg des Falken
(-) Aus dem Englischen übersetzt von Ditte und Giovanni Bandini.
Verlag Hoffmann und Campe, 192 Seiten, € 19,99 (CHF 31,90)
ISBN: 978-3-455-40394-7

6. PIERRE MICHON: Die Elf
(-) Aus dem Französischen übersetzt von Eva Moldenhauer.
Suhrkamp Verlag, 119 Seiten, € 17,95 (CHF 25,90)
ISBN: 978-3-518-22474-8

7. PETER SCHNEIDER: Die Lieben meiner Mutter
(8.) Verlag Kiepenheuer & Witsch, 304 Seiten, € 19,99 (CHF 28,00)
ISBN: 978-3-462-04514-7

8. WILLY BRANDT / GÜNTER GRASS: Der Briefwechsel
(5.-7.) Steidl Verlag, 1230 Seiten, € 49,80 (CHF 66,50)
ISBN: 978-3-86930-610-0

9. HARTMUT LANGE: Das Haus in der Dorotheenstraße 36
(-) Novellen. Diogenes Verlag, 128 Seiten, € 19,90 (CHF 28,90) Punkte
ISBN: 978-3-257-06846-7

10. EUGEN RUGE: Cabo de Gata
(-) Roman. Rowohlt Verlag, 208 Seiten, € 19,95 (CHF 28,50)
ISBN: 978-3-498-05795-4

Persönliche Empfehlung im Juli/August von Martin Ebel (Zürich):
URS WIDMER: Gesammelte Erzählungen
Diogenes Verlag, 768 Seiten, € 29,90 (CHF 41,90)
ISBN: 978-3-257-06852-8

„Man meint ihn zu kennen, den jetzt 75-jährigen Fabulierer, Spieler, Zauberer. Aber wenn man in diesem Band versinkt, den sein Verlag ihm zum Geburtstag geschenkt hat (aber eigentlich ist es umgekehrt), hat man Jamais-vu-Erlebnisse am laufenden Band. In diesen Erzählungen hat man den ganzen Widmer: seinen freundlich-klug-verschreckten Blick auf eine unbegreifliche Welt; das Vagabun-dieren im unendlichen Reich zwischen Facts und Fantasie; das Spiel mit Spiegel-figuren; den Ton, der einen nicht gewaltsam hineinzieht in einen Strudel, wie das Kolportageautoren tun, sondern lässig auf den Wellen der Erfindung dahinsurfen lässt. Dass einem trotzdem der Kopf schwirrt, macht gar nichts; Widmer schreitet schließlich auf wenigen Seiten Räume aus, für die andere Autoren Hunderte brauchen.” (Martin Ebel)

Literatur im Fernsehen

Donnerstag, 4. Juli um 23:45 Uhr im SWR Fernsehen
Sonntag, 14. Juli um 10:15 Uhr in 3sat
„Literatur im Foyer“ mit Thea Dorn
Das Sommer-Quartett
Gäste: Felicitas von Lovenberg, Ijoma Mangold, Denis Scheck

Sonntag, 11. August um 10:15 Uhr in 3sat
(Wiederholung vom 2. Mai; SWR Fernsehen)
„Literatur im Foyer“ mit Thea Dorn
Gäste: Lisa Kränzler und Annika Scheffel

Sonntag, 18. August um 10:15 Uhr in 3sat
(Wiederholung vom 23. Mai; SWR Fernsehen)
„Literatur im Foyer“ mit Felicitas von Lovenberg
Gäste: Birk Meinhardt und Jochen Schmidt

Literatur im Hörfunk

SWR2 Literatur
Dienstag, 2. Juli um 22.03 Uhr
über die Bücher der Juli/August-Bestenliste diskutieren
Martin Ebel und Eberhard Falcke, Moderation: Ursula März

Aufzeichnung der Sendung: Donnerstag, 27.06.2013 um 20.00 Uhr
Ort: Berlin, Literaturhaus

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.