SWR-Bestenliste Gerald Murnane erneut auf Platz 1

Die unten aufgeführten Literaturkritikerinnen und -kritiker nennen monatlich – in freier Auswahl – vier Buch-Neuerscheinungen, denen sie möglichst viele  Leserinnen und Leser wünschen, und geben ihnen Punkte (15, 10, 6, 3). Die Addition ergab für die Monate Juli und August folgendes Resultat (in Klammern die Position der Juni-Bestenliste). Im Juli/August steht auf Platz 1 erneut Gerald Murnane mit Die Ebenen (Suhrkamp).

Platz 1: Gerald Murnane, Die Ebenen (Suhrkamp)

Platz 2: Joseph Conrad, Die Schattenlinie (Hanser)

Platz 3: Graham Swift, Ein Festtag (dtv premium)

Platz 4: Niroz Malek, Der Spaziergänger von Aleppo (Weidle Verlag)

Platz 5-7: Brigitta Falkner, Strategien der Wirtsfindung (Matthes & Seitz)

Ellen Hinsey, Des Menschen Element (Matthes & Seitz)

Ilija Trojanow, Nach der Flucht (S. Fischer)

Platz 8: Ror Wolf, Die Gedichte (Schöffling & Co.)

Platz 9: Emmanuel Carrére, Ein russischer Roman (Matthes & Seitz)

Platz 10: Szilárd Borbély, Kafkas Sohn (Suhrkamp)

Persönliche Empfehlung von Julia Schröder (Stuttgart):

Valeria Parrella, Liebe wird überschätzt (Hanser)
„Eine Tochter zerlegt das sorgfältig austarierte Mobile der Lebenslügen ihrer Eltern. Eine Äbtissin legt den Schleier ab, um das Baby einer verschwundenen Prostituierten als ihr eigenes Kind aufzuziehen. Eine desillusionierte fünfzigjährige Lehrerin erkennt, dass der „Tag nach dem Fest“ mehr zählen kann als das Fest selbst – weil der Kellner ihrer Stammpizzeria, mit dem sie im Bett landet, einfach ein guter Mann ist. Die neapolitanische Autorin Valeria Parrella, Jahrgang 1970, beweist mit ihren „menschlichen Geschichten“, dass der italienische Realismus immer noch Saft und Kraft hat. Parrellas Sprache strotzt vor alltagsge-sättigter Vitalität, ihre Schlaglichter auf überraschende Lebenswendungen wirken so unmittelbar, dass man die Klugheit ihres Aufbaus leicht übersieht. Eine geborene Erzählerin. „Liebe wird überschätzt“, im Original „Troppa importanza all’amore“, ist vom 24. Juli an in deutscher Übersetzung von Annette Kopetzki zu entdecken.“

Die Jury
Helmut Böttiger (Berlin), Gregor Dotzauer (Berlin), Martin Ebel (Zürich), Julia Encke (Berlin), Eberhard Falcke (München), Cornelia Geißler (Berlin), Peter Hamm (München), Richard Kämmerlings (Berlin), Elmar Krekeler (Berlin), Sigrid Löffler (Berlin), Ursula März (Berlin), Ijoma Mangold (Berlin), Lothar Müller (Berlin), Klaus Nüchtern (Wien), Jutta Person (Berlin), Iris Radisch (Hamburg), Ulrich Rüdenauer (Bad Mergentheim), Denis Scheck (Köln), Julia Schröder (Stuttgart), Gustav Seibt (Berlin), Hubert Spiegel (Frankfurt), Hajo Steinert (Köln), Daniela Strigl (Wien), Kirsten Voigt (Baden-Baden), Insa Wilke (Frankfurt), Hubert Winkels (Köln)

Literatur im Hörfunk
SWR2 Literatur
Dienstag, 04.07.2017 um 22.03 Uhr
über die Bücher der Juli-/August-Bestenliste diskutieren
Gregor Dotzauer, Lothar Müller und Kirsten Voigt (Moderation)
Aufzeichnung vom 29.06.2017 aus dem Literaturhaus Berlin

Öffentliche Aufzeichnung der Oktober-Bestenliste
Donnerstag, 28.09.2017 um 20.00 Uhr, Pforzheim, Kulturhaus Osterfeld
Eberhard Falcke, Elmar Krekeler und Kirsten Voigt (Moderation)

Literatur im SWR Fernsehen
Donnerstag, 6. Juli um 23.15 Uhr
Sonntag, 9. Juli um 08.15 Uhr
„lesenswert“ mit Denis Scheck
Gäste: Jan Schomburg, Martina & Moritz

Donnerstag, 13. Juli um 23.15 Uhr
Sonntag, 16. Juli um 08.15 Uhr
Sonntag, 16. Juli um 10.15 Uhr in 3sat
„lesenswert“-Quartett mit Denis Scheck
mit Insa Wilke, Ijoma Mangold und Felicitas Hoppe

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.