Die SZ/NDR-Sachbücher im Oktober

Jeden Monat ermitteln Die Süddeutsche Zeitung und Norddeutscher Rundfunk die besten Sachbücher des Monats. Diesen Monat auf Platz eins: Volker Gerhardt Der Sinn des Sinns. Versuch über das Göttliche (C.H. Beck).

1. Volker Gerhardt
Der Sinn des Sinns. Versuch über das Göttliche, C. H. Beck Verlag, 357 Seiten, € 29,95

2. Martha C. Nussbaum
Politische Emotionen – Warum Liebe für die Gerechtigkeit wichtig ist. Aus dem Amerikanischen übersetzt von Ilse Utz, Suhrkamp Verlag, 623 Seiten, € 39,95

3. Volker Reinhardt
De Sade oder Die Vermessung des Bösen, C. H. Beck Verlag, 464 Seiten, € 26,95

4. Martin Seel
Aktive Passivität. Über den Spielraum des Denkens, Handelns und anderer Künste, S. Fischer Verlag, 382 Seiten, € 24,99

5. Heinrich-August Winkler
Geschichte des Westens. Vom Kalten Krieg zum Mauerfall, C. H. Beck Verlag, 1.258 Seiten, € 39,95

6.-7. Nicholas Evans
Wenn Sprachen sterben und was wir mit ihnen verlieren. Aus dem Englischen übersetzt von Robert Mailhammer, C. H. Beck Verlag, 416 Seiten, 29,95

Wendy Lowers
Hitlers Helferinnen. Deutsche Frauen im Holocaust. Übersetzt aus dem Englischen von Andreas Wir-thensohn, Carl Hanser Verlag, 336 Seiten, € 24,90

8. Jeremy Rifkin
Die Null Grenzkosten Gesellschaft. Das Internet der Dinge, kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus. Aus dem Englischen übersetzt von Bernhard Schmid, Campus Verlag, 528 Seiten, € 27,00

9.-10. René Girard
Im Angesicht der Apokalypse. Clausewitz zu Ende denken. Aus dem Französischen übersetzt von Stefanie Günthner, Verlag Matthes & Seitz, 388 Seiten, € 39,90

Jan Stottmeister
Der George-Kreis und die Theosophie. Mit einem Exkurs zum Swastika-Zeichen bei Helena Blavatsky, Alfred Schuler und Stefan George, Wallstein Verlag (Castrum Peregrini, NF, Band 6), 432 Seiten, € 39,90

Besondere Empfehlung des Monats Oktober von Uwe Justus Wenzel: Lukrez, Über die Natur der Dinge. In deutsche Prosa übertragen und kommentiert von Klaus Binder. Mit einer Ein-führung von Stephen Greenblatt, Galiani Verlag, 500 Seiten, € 39,99

Die Jury: René Aguigah, Deutschlandradio; Dr. Jens Bisky, Süddeutsche Zeitung; Prof. Dr. Rainer Blasius, FAZ; Dr. Eike Gebhardt; Daniel Haufler, Berliner Zeitung; Jana Hensel, der Freitag; Dr. Otto Kallscheuer; Petra Kammann, inrheinkultur; Guido Kalberer, Tages Anzeiger; Anke Kapels, Stern Gesund leben; Elisabeth Kiderlen; Jörg-Dieter Kogel, Nordwestradio; Prof. Dr. Ludger Lütkehaus; Prof. Dr. Herfried Münkler, Humboldt Universität zu Berlin; Dr. Jutta Person, Philosophie Magazin; Wolfgang Ritschl, ORF Wien; Florian Rötzer, Telepolis; Dr. Johannes Saltzwedel, Der Spiegel; Albert von Schirnding; Dr. Jacques Schuster, DIE WELT; Norbert Seitz, Deutschlandfunk Köln; Hilal Sezgin; Dr. Elisabeth von Thadden, DIE ZEIT; Dr. Andreas Wang, NDR Kultur; Dr. Uwe Justus Wenzel, Neue Zürcher Zeitung

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.