Sortimentsschwerpunkte Auch Branchenmonitor Buch registriert “Sommerflaute im Juni”

Das meldet eben der Branchenmonitor Buch des Börsenvereins:

Das Fußballfest der letzten vier Wochen brachte keine Käufer in die Buchhandlungen. Deshalb konnten die Vertriebswege Sortimentsbuchhandel, Warenhaus und E-Commerce im Juni ihren Barumsatz aus dem Vorjahresmonat nicht erreichen: Sie schlossen den Juni mit einem Minus von 4,1 Prozent ab – zusätzlich sicherlich auch deshalb, weil es einen bundesweiten Verkaufstag weniger gab. Aus dieser Entwicklung resultiert ein Halbjahresergebnis von 2 Prozent Umsatzzuwachs.

Im Sortimentsbuchhandel lief das Bargeschäft noch etwas schlechter. Die Buchhändler wurden mit einem Umsatzrückgang von 4,6 Prozent gegenüber Juni 2005 konfrontiert – eine Entwicklung, die das kumulierte Ergebnis im Sortiment für das erste Halbjahr 2006 auf plus 1,2 Prozent schmälert. Das Rechnungsgeschäft zeigte mit minus 3,2 Prozent ebenfalls eine negative Entwicklung.

Umsatzzuwächse konnten mit Hörbüchern erzielt werden. Gegenüber dem Vorjahresmonat wurden 8,8 Prozent mehr umgesetzt. Ähnlich gut wie im Vorjahr verkauften sich Taschenbücher mit einem minimalen Umsatzanstieg von 0,4 Prozent. Die Nachfrage nach Hardcovern hingegen ging zurück: 6,4 Prozent weniger Umsatz machten Sortimentsbuchhandel, Warenhaus und E-Commerce mit den gebundenen Büchern.

Der Blick auf die Warengruppen zeigt im Juni 2006 nur einen positiven Ausreißer: Lediglich Bücher aus der Warengruppe Reise haben sich besser verkauft als im Vorjahresmonat (plus 6,2 Prozent). Alle anderen Warengruppen schlossen den Monat mit einem Minus ab. Insbesondere Bücher aus dem Bereich der Wissenschaften verkauften sich schlechter (Geisteswissenschaften, Kunst und Musik: minus 17,6 Prozent, Sozialwissenschaften, Recht und Wirtschaft: minus 13,5 Prozent, Mathematik, Naturwissenschaft und Technik: minus 13,2 Prozent). Einstellige Umsatzeinbußen hatten die Bereiche Sachbuch/Ratgeber (minus 6 Prozent), Kinder- und Jugendbuch (minus 4,5 Prozent) sowie Belletristik (minus 1,9 Prozent).

Sie dazu auch den Langendorf– Trendbericht “Dickes Minus im Juni”, auf den wir am 7.7. verwiesen: [mehr…]

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.