Heinold fragte im November nach: Dorling Kindersley

Christopher Dorling und Peter Kindersley gründeten 1974 in England eine Producerfirma. „Ein Producer ist im weiteren Sinne ein Dienstleister, der Bücher oder andere Printmedien für Verlage oder andere Auftraggeber produziert…

Ein Producer im engeren Sinn ist ein Dienstleister, der Ideen für Bücher, Buchserien, Partworks und andere Printmedien entwickelt, dafür einen Verleger sucht und auf dessen Risiko … realisiert (Lexikon des gesamten Buchwesens Bd.IV. Zweite, völlig neu bearbeitete Auflage, Seite 112. Stuttgart: Hiersemann 2003).

Im Jahre 1982 wandelten die Gründer ihre Firma in einen klassischen Buchverlag mit Sitz in London um. Am 31. März 2000 wurde der Verlag von der Mediengruppe Pearson PLC erworben und wird in dessen Geschäftsbereich Penguin Group geführt (der Gruppe, deren Fusionspläne mit Random House derzeit Schlagzeilen machen).

Die deutsche Niederlassung wurde im Januar 2000 im Münchner Umland in einer umgebauten Scheune gegründet. Seit 2006 ist München der Sitz des deutschen Verlages. Die Produktpalette umfasst die Themengebiete Essen & Trinken, Nachschlagen, Natur & Tiere, Hobby, Kult, Gesundheit & Wellness, Familie & Partnerschaft, Sport & Fitness, Garten und Coventgarden (= Sonderausgaben). Prominentester Kochbuchautor ist Jamie Oliver. Die gesonderte Vorschau „Kinder“ ist in die Themengebiete LEGO, Star Wars , Kult, Sachbuch, Kinderbeschäftigung, Erzählende Bücher und Die Star Wars Welt im Überblick gegliedert.

Der Verlag gibt die Gratis-Kundenmagazine „Genialkochen“, „memo“ und „Durchblick – Wissen macht Spass“ heraus.
Gründungsverleger in Deutschland war Daniel Brücher, Sohn des DuMont-Verlegers Ernst Brücher. Seit dem Jahre 2003 führen Monika Schlitzer (Programmleitung), Doris Giesemann (Vertriebsleiterin), Dorothee Whittacker (Herstellungsleiterin) und Thomas Goossens (kaufmännischer Leiter) die Geschäfte als „Viererbande“ gemeinsam.

„Unsere Bücher zeichnet ein sehr ausgeklügeltes visuelles Konzept aus, das weit über eine reine Illustration des Textes hinaus geht. Da ergänzen sich Text und Bild ideal und es lassen sich komplizierte Inhalte erstaunlich spannend und lebendig vermitteln. So macht nicht nur Lesen, sondern auch Lernen Spaß!“ (Pressesprecherin Natalie Knauer in einem Interview zum Jubiläumsjahr 2010.) Und Dorothee Whittaker zum gleichen Anlass: „Unsere ständige größte Herausforderung ist aber, dass unsere Bücher koproduzierbar sind.“

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.