Heinold fragte im August nach: BLV und DLV

Im Augustheft haben wir nach zwei Schwesterverlagen und deren Sitz gefragt, von denen der eine die Buchproduktion, der andere Zeitschriften aus verwandten Themenbereichen betreut. Die richtige Antwort lautet: BLV und DLV (Deutscher Landwirtschaftsverlag), München. Gewertet wurden auch Antworten, die nur „BLV, München“ lauteten.

Hauptgesellschafter ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, der Bayerische Bauernverband (BBV), der 1945 in München gegründet wurde und im Januar 1946 seinerseits den Bayerischen Landwirtschaftsverlag ins Leben rief. Im Rahmen des in den 50er Jahren entwickelten Programms für ein breiteres Publikum wurde das 1955 erschienene Universalkochbuch „Ich helf dir kochen“ von Hedwig Maria Stuber zum Dauererfolg.

Der Verlagsname „BLV“ wurde 1969 eingeführt. Unter diesem neuen Verlagsnamen wurden eine Reihe von Büchern des Südtiroler Reinhold Messner ebenfalls zu Dauererfolgen. Schwerpunktthemen sind heute die Bereiche Garten und Natur, Sport, Fitness, Kochen und Selbermachen.

Der Deutsche Landwirtschaftsverlag war der aus dem Deutschen Bauernverlag hervorgegangene führende Agrarverlag der DDR. Er wurde im Jahre 1992 von der Passauer Neuen Presse übernommen und 1995 an den BLV weiterverkauft und betreut die ebenfalls auf Landwirtschaft und angrenzende Gebiete ausgerichtete Zeitschriftenproduktion.

Links für weitere Informationen:

www.blv.de
www.dlv.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.