Die geänderten Konditionen gelten auch für genialokal.de zunächst bis Ende April Solidarität mit dem stationären Buchhandel: Libri verdoppelt die Provision im Online-Direktversand

Die Corona-Pandemie trifft vor allem den stationären Buchhandel, deshalb verdoppelt Libri ab sofort für alle Buchhandlungen mit Ladengeschäft und der White-Label-Lösung Libri.Shopline die Provision für Online-Versandbestellungen und verzichtet an dieser Stelle auf die Deckung der Kosten.

In Zeiten von Ladenschließungen kann der stationäre Buchhandel seine Kunden nur über digitale Kanäle erreichen. Der eigene Onlineshop bekommt jetzt eine ganz andere Relevanz. Um den stationären Buchhandel zu unterstützen, erhöht Libri nicht nur die Provision für den Direktversand, sondern bespielt die Seiten auch in kürzeren Abständen mit neuen Redaktionsinhalten. Zudem steht unter www.libri.de/jetzt-online eine Print- und Onlinekampagne zum Download bereit, die jede Woche erweitert und mit Themenspecials im Shop verlängert wird. Auf diese Weise können Buchhandlungen unterschiedliche Zielgruppen auf Ihren Social-Media-Kanälen ansprechen und diese direkt auf den eigenen Onlineshop verweisen.

Weitere Vorteile des Direktversandes mit Libri.Shopline sind die komplette Übernahme des Zahlungsausfallrisikos und die Abwicklung des Endkundenservices durch den Großhändler. Buchhandlungen können auf Wunsch die Funktion Click&Collect (Bestellung in das Abholfach) deaktivieren lassen.

Die geänderten Konditionen gelten auch für genialokal.de zunächst bis Ende April. Je nach Entwicklung der Situation werden sie entsprechend fortgeführt.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.