Rebecca und Jan Weitendorf von Hacht über ihren neuen Kinderbuchverlag: „von Hacht Bücher bringen Kinder und Erwachsene zusammen und schenken Momente der Geborgenheit und des Glücks“

Rebecca und Jan Weitendorf von Hacht: „Es geht ja immer darum, die Bücher zu machen, die glücklich machen und gewollt werden. Wir haben ein gutes Gefühl, dass unser erstes Programm genau das bieten wird“

Am 21. August wird auch in den Läden sichtbar werden, dass Jan Weitendorf von Hacht (Gründer und Inhaber der Verlagsgruppe W1 Media mit den Verlagen  Atrium, Arche, Arctis, WOOW, NordSüd, Jumbo und HörCompany) mit dem von Hacht Verlag seiner Gruppe nun auch einen neuen Kinderbuchverlag anfügen wird. Dessen  Programm soll für „hochwertige, sorgfältig ausgewählte Kinderliteratur von internationalen Autorinnen und Autoren stehen“, wie seine Frau Rebecca Weitendorf von Hacht verspricht . Sie ist zu 50 % an dem neuen Verlag beteiligt (die andere Hälfte hält die W1 Media), wird aber „zu 100 Prozent“ das Programm verantworten.

Das W im Krone-Logo des neuen Verlages verweist unübersehbar auf die Verbindung zur Familie Weitendorf (Durch Klick auf Logo zum Verlagsprogramm )

Die gebürtige Australierin ist als „Executive Assistant to the Publisher“ seit 2016 im Verlag mit besonderem Fokus auf den angelsächsischen Markt tätig und hat auch an der Entwicklung des von mit Neele Bösche betreuten Imprints WooW Books mitgearbeitet. Sie hat auch die Krone als Bildmarke für ihren neuen Verlag entwickelt, die beziehungsreich das W aus dem eng dem Jugendbuch verbundenen Familiennamen Weitendorf mit ihrem Namen von Hacht verknüpft. Denn die Bandbreite des Programms ihres neuen „ small boutique children’s publishing house“ soll von „liebevollen, wunderschön illustrierten Bilder- und Sachbüchern zum Vorlesen für die Kleinsten bis hin zu spannenden Abenteuergeschichten für Kinder bis 12 Jahren reichen. Das war Anlass für unser heutiges Sonntagsgespräch:

BuchMarkt: Ich bin gespannt, wie Sie Ihr Versprechen einlösen werden, wenn Sie sagen: von Hacht Bücher bringen Kinder und Erwachsene zusammen und schenken Momente der Geborgenheit und des Glücks. Allerbestes Lesevergnügen ist dabei immer garantiert!

Rebecca Weitendorf von Hacht:  Im ersten Programm präsentieren wir Titel, in die sich Kinder verlieben können – etwa den Spitzentitel Drachentocher, der spannend ist und die Leserinnen und Leser ab 10 Jahren in seinen Bann zieht – unsere Zielgruppe sind hier z.B. die Fans von Paolini – allerdings spielt bei uns ein Mädchen die Hauptrolle, die aus einfachen Verhältnissen kommt und sich gegen Vorurteile wehren muss.

Im Gegensatz dazu steht z.B. das liebevoll illustrierte Bilderbuch Der Junge und der Wal, bei dem den Kindern am Ende klar ist, dass zuhause nicht immer dort sein muss, wo du bist, sondern mit wem du bist.  Dieses Buch ist eine wunderschöne Bildkomposition und eine liebevolle Ode an die Freundschaft.

Ist das trotzdem nicht sehr mutig in diesen Zeiten?

Rebecca Weitendorf von Hacht: Wir haben das ja schon im November entschieden. Aber auch, wenn uns die Corona-Krise zwar Grenzen setzt, werden wir frohen Mutes gerade jetzt schöne und spannende Bücher machen.

Haben wir nicht schon genug Verlage? 

Jan Weitendorf von Hacht: Das ist die Frage, die immer gestellt wird – natürlich sehen es die Platzhirsche nicht gerne, wenn immer noch weitere Verlage hinzu kommen und ihnen Bücher streitig machen und natürlich ist der Platz in den Buchhandlungen begrenzt. Aber es geht ja immer darum, die Bücher zu machen, die glücklich machen und gewollt werden. Wir haben ein gutes Gefühl, dass unser erstes Programm genau das bieten wird.

Als Programmmacherin ist Deine Frau ein unbeschriebenes Blatt …

Das mag von außen so gesehen werden. Rebecca ist zwar als Seiteneinsteigern zur uns gekommen, hat aber intensiv bei WooW Books mit gearbeitet und ein super Gespür für die Bücher, die Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren lesen wollen. Und, das glaube ich beurteilen zu könenn, sie hat ihre ganz persönliche Handschrift in das erste  Programmen eingebracht.  Ich bin wirklich Stolz auf das, was sie erreicht hat.

Was macht denn ihre besondere Handschrift aus? 

Wenn ich das genau erklären würde, würde ich wie ein Koch mein bestes Rezept Preis geben. Wir wollen dauerhaft unsere Kunden begeistern, das haben wir in der Vorschau wie folgt formuliert: „von Hacht Verlag wird Bücher publizieren, die Kinder und Erwachsene zusammen bringen und Momente der Geborgenheit und des Glücks geben“. Wir werden das Buchgeschäft nicht neu erfinden, aber wir werden Akzente setzen und das zeigen wir gleich von Anfang an*.

Eure Hoffnung?

Wir werden uns etablieren und hoffen, dass unser Buch Drachentochter, dass wir hoch dotiert eingekauft haben, auch der erhoffte Starterfolg wird.

Die Fragen stellte Christian von Zittwitz 

* Der Klick zum Verlagsprogramm wird erst in ca. einer Woche funktionieren.

Kommentare (4)
  1. Wünsche euch viel Glück. trau deiner frau einiges zu Hoffe auf. kollegialeJZusammenarbeit und überrascht die branche. Wolfgang h Und die Freunde und Kollegen von Coppenrath

    • Dear Wolfgang,
      Thank you! You’re as gentlemanly and charming as ever. You’re my favourite competitor, after Joachim. 😉
      Warm regards,
      Rebecca

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.