Runde Geburtstage Uli Deurer (60)

Uli Deurer wird heute 60 Jahre alt. Ihm gratuliert der Verleger Heinrich von Berenberg.

Uli Deurer
Uli Deurer

Neulich sprach ich mit einer Autorin, die mir erzählte, sie habe mal ein Interview mit Willi Lippens geführt, dem unvergesslichen O-Bein von Rot-Weiß-Essen, dessen Lebenswerk für mich, neben einigen Garrincha-mäßigen Dribblings in der Anekdote von seinem Platzverweis besteht:  „Herr Lippens, ich verwarne Ihnen“ – „Herr Schiedsrichter, ich danke Sie.“ Alte Geschichte. Nicht bekannt war mir aber, dass Ente Lippens einige Jahre seines Lebens  unter der Tribüne des leider abgerissenen Stadions an der Hafenstraße gewohnt habe.  Als ich das hörte, fiel mir Uli Deurer ein.

Ich weiß, dass er das Angebot, ins Dortmunder Westfalenstadion einzuziehen, nicht annehmen würde, denn er hat Frau und Kinder. Aber ganz abwegig fände er die Idee gewiss nicht, denn er ist Mitglied bei Borussia Dortmund und könnte mit einem Mietrabatt  rechnen. Praktisch wäre das auch, denn vom Westfalenstadion bis nach Hagen und den anderen Quartieren der rheinländischen Großbuchhändler ist es nicht so weit wie von Augsburg, in dessen Umgebung  Uli tatsächlich wohnt.

Ich würde ihn  gern in seinem Dortmunder Domizil besuchen, wenn ich wieder mal in einer Buchhandlung  im Ruhrgebiet das Verlagsprogramm vorstelle.  Wer weiß,  vielleicht eines Tages, wenn wir groß und berühmt geworden sind,  könnte ich das ja auch mal, mit Ulis Vermittlung, vorm Anpfiff im Westfalenstadion tun. Schließlich haben wir ein großartiges Fußballbuch von detlev Claussen im Programm und nächstes Jahr kommt ein zweites dazu. Und groß und berühmt werden wir ganz bestimmt, denn Uli ist,  als Vertriebsleiter,  seit Gründung des Verlags wesentlich schuld daran, dass dieser überschaubare Betrieb im deutschen Buchhandel eine bekannte Adresse geworden ist.

Lektoren, aber auch Verleger haben ein gestörtes Verhältnis zum Vertrieb. Schon das Wort lässt den Worteklauber, den Welt- und Buchverbesserer, die Stirn in Falten ziehen. Es entfaltet denselben Zauber wie „Sachbuch“, „Key account“, „rohertragsoptimierender Einkauf“  und andere Fachbegriffe. Der Vertrieb aber skandiert dem Wolkenkuckucksbauer die Melodie der Wirklichkeit. Sie mag nicht immer schön klingen, aber sie ist nun mal der geblasene Marsch, und ohne ihn sind alle Verleger  so aufgeschmissen wie Architekten, die Häuser entwerfen, aber  von Statik keine Ahnung haben.

Deshalb horche ich seit zwölf Jahren genau, was Uli mir zu sagen hat, und ich weiß, dass es die Kollegen in den anderen Verlagen, die er betreut, auch tun. Doch obwohl einer der erfahrensten und liebenswürdigsten Leute seines Fachs im deutschen Sprachraum,  ist er nie ein Platzhirsch geworden. Auch deshalb verstehen wir uns so gut, denn auch er hat ein leidenschaftliches Verhältnis zu den lauschigeren, den schrägen und schwerer verkäuflichen Domänen der Literatur.

Seinen Geburtstag wird er zu Hause feiern. Aber es kann nicht lange dauern, bis er wieder seinen zweiten Wohnsitz im Stadion bezieht. Vielleicht lädt er mich mal ein – aber bitte nicht, wenn der traurige Hamburger Fußballverein zu Gast ist, dem ich seit Kindesbeinen hinterher laufen muss. Für sein Mitgefühl in dieser Sache bin ich ihm so dankbar wie für die Stunden, in denen Uli mir erläutert hat, wie man die Bücher unseres Verlags auch an Leser verkaufen kann, die keine Frauen und unter Fünfundvierzig sind. Und dank seiner klugen Ratschläge gelingt es uns immer besser. Er lebe hoch!

Falls auch Sie gratulieren möchten: udeurer@v-v-m.com

Möchten auch Sie jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin: redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Runde Geburtstage.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.