Unermüdlich verkörpert sie den Prototyp der Kleinverlegerin Simone Graff (50)

Simone Graff (c)Michael Brem

Simone Graff wird heute 50 Jahre alt. Tobias Ott gratuliert der Hädecke-Verlegerin zum runden Geburtstag:

“Es ist ein Phänomen unserer Branche, dass sie so viele phantastische Menschen hervorbringt. Oder versammelt. Menschen, die ihre Leidenschaft antreibt. Menschen, die daran glauben, dass gute Bücher und gute Inhalte wichtig für eine funktionierende Gesellschaft sind. Dass Verlage eine wichtige, gesellschaftliche Rolle haben – und, dass Bücher schön sein müssen. Unter den vielen, vielen Menschen, die ich im Laufe meines Arbeitslebens kennenlernen durfte, verbindet Simone Graff all diese Eigenschaften und verkörpert so den Prototyp der Kleinverlegerin. In vierter Generation leitet sie, zusammen mit ihrer Schwester Julia, den Hädecke Verlag und NaturaViva in Weil der Stadt. Die Verbindung aus einem Genussverlag, in dem verlegerische Wagnisse an der Tagesordnung sind (welche Verlegerin traut sich heute, ein Buch nur über Krautwickel zu machen? Oder über Miso?) mit einem authentischen Bioküche-Programm, aus Titeln zur Kochtechnik und Gesundheit ist ebenso einmalig wie stimmig – und ebenso mühsam durchzuhalten. Wer sich diesem Markt stellt, ist entweder ÜberzeugungstäterIn oder naiv. Und Naivität ist das letzte, was man Simone unterstellen kann. Auf ihrer unermüdlichen Suche nach der konsequenten Verbindung von Gaumenfreude und Nachhaltigkeit ist sie einer der fröhlichsten und hilfsbereitesten Menschen, die ich kenne. Unzählige legendäre Kochabende vor oder nach dem Erscheinen neuer Kochbücher kennzeichnen die letzten 25 Jahre, seit wir gemeinsam unser Studium an der Hochschule der Medien in Stuttgart abgeschlossen haben. Als Mitglied im UStA, dem „unabhängigen Studentenausschuss“ hatte Simone damals das Frauenreferat inne und kämpfte beharrlich für die Belange der weiblichen Studierenden.
Trotz der wirtschaftlichen Herausforderungen – nicht nur für den Hädecke Verlag, sondern für die gesamte Branche – entschied sie sich, das Familienunternehmen weiterzuführen. Ein gewisser Hang zur Selbstausbeutung – nennen wir es positiver: ein gesunder Altruismus – führt dazu, dass jedes Buch mit voller Leidenschaft entsteht. Und Simones Augen leuchten, wenn sie erzählt, wie sehr sich die junge Autorin gefreut hat, als sie ihr druckfrisches Buch erstmals in den Händen hält.
Zu alledem hat die Natur Simone eine begnadete Stimme geschenkt. Sie singt in drei Chören, und es ist spürbar, dass sie mit der Musik – ebenso wie beim Büchermachen – etwas zum Schwingen bringt.
Liebe Simone, ich wünsche Dir von Herzen alles Gute zu deinem 50. Geburtstag! Man muss in unserer Branche tätig sein um zu wissen, wie viel Aufwand und Herzblut notwendig ist, bis ein Buch entsteht. Du lässt Bücher entstehen, die diesen Aufwand wert sind. Möge es Dir noch viele Jahre Spaß und Erfüllung bringen, möge der Hädecke Verlag unter Deiner Leitung gedeihen und wachsen!
Der Gesellschaft schenkst Du tolle Bücher. Und unserer Branche den täglichen Beweis, dass verlegerische Vielfalt wichtig ist – und funktioniert.”
Dein Tobias Ott

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.