Dr. Frank Rainer Max (60)

Dr. Frank Rainer Max

Dr. Frank Rainer Max wird heute 60 Jahre alt.

Autorin Brigitte Kronauer gratuliert dem Reclam-Geschäftsführer zum Geburtstag:

Zwar wohnt und arbeitet der Herrscher über die legendären, unter seiner Obhut immer strahlender gewordenen Heftchen (und erheblich mehr) in der welligen Gegend um Stuttgart herum, aber es steht ihm wohl keine Landschaft so gut wie die, wo echte Wellen an den Strand schlagen. Gibt es dann auch noch Gegenwind und erbittertes Möwengekreisch, fängt der meist recht ernst blickende Mann vor Freude zu lachen an.

As ich ihm im Frühjahr 2001 an der Elbe in dem kleinen „Dill sin Döns“ bei Nienstedten/Hamburg zu Kartoffelsalat und Bratfisch gegenübersaß, war mir noch im Kopf, was er, offensichtlich aus eigener Erfahrung, über die Halbstarkennöte steigernden Gesänge einer gewissen Concetta Franconero, bekannter als Connie Francis, geschrieben hatte. Der Text stand in einer 1997 bei Reclam Leipzig von „Max und Moritz“ herausgegebenen Sammlung „Schlager, die wir nie vergessen“.

Man sah Herrn Max die schöne Trivialvergangenheit nicht an und ebensowenig, dass er, wie ich in jenem Augenblick erlebte, nicht nur ein großer, sondern auch leidenschaftlicher Kenner des ritterlichen Romantikers Friedrich de la Motte Fouqué ist. Während draußen die Vögel für ihn Sturzflüge absolvierten, erzählte er von seiner Dissertation, nach seiner Art mit äußerster Zurückhaltung. Aber dann schickte er sie mir zu, und ich las „Der Wald der Welt“ hingerissen, gar nicht in erster Linie wegen Fouqué, zu dem uns anderen nur noch das Märchen „Undine“ einfällt, sondern begeistert über Treffsicherheit und Passion, Strenge und Formulierungsfähigkeit, mit der hier jemand über Literatur als Kunst geschrieben hatte.

Ich schloss den Herrn Max daraufhin ins Herz. Viel später erfuhr ich, wieder bei einem Elbspaziergang, dass er als Student Mönch auf dem Berg Athos werden wollte, andererseits in seinem Bonner Zimmer am liebsten zu Haschisch und heißen Kirschen „Fluß ohne Ufer“ von Hans Henny Jahnn konsumiert hat. Je länger ich ihn kenne, desto mehr bin ich bei ihm auf solche Kontraste gefaßt.

Manchen Leuten ist alles ins Gesicht geschrieben. Herr Max bleibt jederzeit für eine Überraschung durch prägnante Gegensätze gut. Etwa dann, wenn er in der Zusammenarbeit erzgründliche Solidität mit blitzschnellen Entschlüssen verbindet und in Briefen verlegerische Sorgfalt, ja, Fürsorglichkeit, mit gelehrt-verspielter Witzlust, ohne je durch Smartheit glänzen zu wollen.

Er, Herr Max, glänzt, und möge es weiter tun zum Glück von Verlag und Autoren, durch die Balance von Vorsicht und Mut!

Kontakt: f.r.max@reclam.de

Möchten auch Sie jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin: redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Runde Geburtstage

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.