50 Jahre Buske Verlag

Der Verlag wurde am 11. Mail 1959 vom Buchhändler Helmut Buske (*1924) in Tübingen gegründet und widmete sich zunächst die aktuellen Interessen seines Inhabers: Touristen- und Wanderführer machten den Anfang. 1962 folgte die Gründung eines wissenschaftlichen Sortiments mit dem Schwerpunkt Sprachwissenschaften in Hamburg.

Helmut Buske, Manfred Meiner, Michael Hechinger, Maureen Grönke

In den folgenden 30 Jahren wurden über 1.000 Titel verlegt, Reihen und Periodika gegründet, Standardwerke zu größeren Themenkomplexen angeregt und veröffentlicht, Studienbücher konzipiert und durchgesetzt und nicht zuletzt eine Vielzahl von Einzelpublikationen vorgelegt, die sich den Vorlieben des Verlegers für das Besondere verdankten.

1992 folgte ein Inhaber- und Generationenwechsel: Der damals 68-jährige Gründer verkaufte sein Unternehmen an den Meiner Verlag und zog sich aus dem operativen Geschäft zurück. Seitdem verfolgt der Verlag konsequent den Ausbau der Sparte „Lehr- und Wörterbücher“ zu fremden Sprachen, insbesondere aus dem außereuropäischen Raum.

Seit 2002 wird wird Buske operativ von Michael Hechinger geführt, der damals Geschäftsführer wurde, aber bereits seit der Übernahme 1992 dabei ist. Das Programm wird seit 2005 maßgeblich von Maureen Grönke mitgestaltet.

Heute umfasst das Verlagsprogramm primär für deutsche Muttersprachler konzipierte Lehr-, Arbeits- und Wörterbücher zu rund 60 Sprachen und Schriften. Ferner erscheinen Studienbücher, Reihen und Periodika, u.a. zu den Fächern Ägyptologie, Finno-Ugristik, Germanistik, Indologie, Jiddistik, Kreolistik, Linguistik, Orientalistik, Phonetik, Romanistik und Slawistik.

Worauf Alleininhaber Manfred Meiner besonders Stolz ist? „Buske ist wirtschaftlich unabhängig und programmatisch wie wissenschaftlich allein den Ansprüchen seiner Autorinnen und Autoren, deren Leserschaft sowie eigenen Vorstellungen verpflichtet“, erklärt er. „Verlegerische Entscheidungen orientieren sich vorrangig am Nutzen der jeweiligen Publikation für die Interessenten und dem damit verbundenen ‚Mehrwert’. Der 50. Geburtstag des Verlages gibt uns Gelegenheit, allen am Erfolg dieses Unternehmens Beteiligten für ihr Engagement von Herzen Dank zu sagen. Der Wunsch, für Verständigung zu sorgen, wird das Programm von Buske auch in Zukunft bestimmen.“

Übrigens: Der heute 85-jährge Helmut Buske erfreut sich bester Gesundheit und kommt noch regelmäßig in den Verlag – allerdings als Gast.

www.buske.de

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.