Peter-Uwe Sperber (70)

Peter-Uwe Sperber
“wer sonst ?”

Peter-Uwe Sperber wird heute 70 Jahre alt. Der immer noch aktive Vertreter, der für 20 Verlage (darunter te Neues, Christian und Ellert & Richter) in NRW reist, ist eigentlich gebürtiger Berliner, kam aber über Umwege nach Düsseldorf und wohnt heute in Bad Salzuflen, wo er sich aktiv für die Buchhändler-Einkaufstage engagiert.

Im Gleichschritt wollte er nie gehen. Sperber denkt lieber individuell und foppt auch schon mal die Kollegen, worauf Insider bei ihm aber längst eingestellt sind.

Die 60.000 km, die er bisher jährlich gereist ist, haben inzwischen größtenteils seine Frau Marion und die Teammitarbeiterin Barbara Klein übernommen. Die Strecken zum Azubi-Schiff oder zum Azubi-Tag bei der BücherBörse RheinRuhr (eine seiner Ideen, die auch verwirklicht wurde) fährt er aber immer noch gerne. In intensiven Gesprächen mit dem Nachwuchs, vor dem er „den Hut zieht“, holt sich er sich neue Inspirationen, diskutiert über Faxgeräte (betrachtet er als aussterbend, obwohl dadurch sein Logo entstand), Email-Kontakte, Facebook oder kreative Websites.

Traurig stimmt ihn, dass er nach jahrzehntelanger Tätigkeit den im Handelsvertretergesetz fest verankerten Ausgleichsanspruch von einigen Verlegern nicht anerkannt bekommt, von anderen aber einfallsreich verabschiedet wurde.

Unverzagt führt Sperber aber weiterhin viele Gespräche, grübelt über neue Ideen nach und trägt gerade Einfälle für die 65. BücherBörse Ostwestfalen im Februar 2012 zusammen und hat auch immer wieder Tipps von unterwegs für die BuchMarkt-Redaktion im Meerbuscher Sperberweg, für die wir immer dankbar sind und die schon manche Nachricht – vornehmlich aus der Riege der schon emeritierten Verlagsvertreter – auf unsere Online Seite befördert hat.)

Weiter wird von dem Mann, der heute mit Hans Christian Andersen (da gibt es eine Seelenverwandtschaft) und wie Casanova (da gibt es keine erkennbare) Geburtstag hat, das Zitat von René Descartes befolgt, dass über seinem Schreibtisch hängt: „Ich könnte nicht an Projekten arbeiten, die nur deshalb für einige nützlich sind, weil sie anderen schaden“.

Die nächsten Kilometer will er zur Spurensuche seiner Familie, den Besuch seiner Grundschule und Kollegengesprächen in der Welt-Kulturerbe-Stadt Quedlinburg widmen.

Lieber Peter,

jetzt kennen wir uns schon seit über 45 Jahren, und trotzdem klappt es nur alle Jubeljahre mal, dass wir Zeit für uns haben. Wie schön war dadurch der Hädecke-Abend auf der Buchmesse v.J., wo es mal anders war und wir richtig quatschen konnten. Es lag nicht nur an unserem Gastgeber Jo, für den Du durchs Feuer gehst. Ich habe gespürt, dass Du immer noch für alle Deine Verleger, Deine Programme, aber auch für Deine Kunden “brennst” (Dein Spruch, mit dem Du Deine Mails immer unterschrieben hast, heißt zu recht “Buchhändler und ERTRAGSBERATER”) – da hat sich seit den Jahren bei Econ, wo wir uns kennengelernt haben, nichts, aber auch gar nichts, geändert. Deine Leidenschaft für den Beruf hält Dich weiter aufrecht, trotz Deiner “Ersatzteile”, die Du hast einbauen lassen müssen und trotz der privaten Rückschläge, die Dich aber nicht in die Knie zwingen konnten und die Du mit ungebrochenem Elan weiter parierst. Wer kann das so wie “Sperber – Wer sonst?” (das ist Dein anderer Schlachtruf, der passt wirklich auf Dich). Aber ich weiß immer noch nicht, warum Dich meine Freunde “Wespe” nennnen wie etwa Uli Meier, der ebenso herzlich gratuliert wie Hans-Gerd Lamers, der gerade hier war und der das WES-PE sogar als KFZ-Schild führt.

Dein C.

Kontakt: sperber.s@lzuflen.com

{Möchten auch Sie jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin: redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Runde Geburtstage

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.