Ursula Lübbe (90)

Ursula Lübbe mit ihrem Sohn Stefan
und Schwiegertochter Birgit
(c) MissBehavior.de

Heute wird Ursula Lübbe 90 Jahre alt. Die Lebensgeschichte von „Queen Mom“ (so nennt sie ihr Sohn Stefan voller Respekt, wenn sie an seiner Seite im Kreise von Autoren und Freunden das Haus vertritt) klingt großteils so, als wäre sie für einen der Romanhefte erfunden worden, die die Keimzelle der heutigen Verlagsgruppe Bastei Lübbe waren.

Ihre Vita spiegelt dazu ein Stück deutscher Verlagsgeschichte: Ursula Lübbe, geborene Sprenger, wurde am 14. Juli 1922 in Osnabrück geboren. Als Kind kam sie nach Bergisch Gladbach, besuchte dort das Gymnasium und danach in Köln die Höhere Handelschule. Dort arbeitete sie im Anschluss als Sekretärin. 1943 wurde sie in Köln ausgebombt, ging nach Chemnitz, wo sie erneut ausgebombt wurde. Am Ende des Krieges zog sie 1945 zurück nach Osnabrück und lernte dort den jungen Redakteur Gustav Lübbe kennen. 1949 heirateten sie. 1952 wurde ihre Tochter Cornelia und 1957 ihr Sohn Stefan geboren.

Im Jahr 1950 kauften Gustav und Ursula Lübbe – damals noch in Osnabrück lebend – den Kölner Bastei-Verlag Ilse Tormin, der ein Romanheft herausbrachte. Im Jahr 1953 übernahm Gustav Lübbe den Verlag als Verleger und übersiedelte mit Familie und Verlag – der jetzt Bastei Verlag Gustav H. Lübbe hieß – nach Bergisch Gladbach. In der inzwischen legendären Garage an der Richard-Zanders-Straße begann die Erfolgsstory Lübbe.

Doch obwohl sie große Verdienste um den Aufbau des Unternehmens hat (ihr Mann hat immer gesagt, dass es ohne sie keinen Verleger Gustav Lübbe gegeben hätte) ist sie auch im Erfolg eine durch und durch bodenständige Unternehmerin geblieben, die die mühsamen Anfänge der Verlagsgeschichte nicht vergessen und die Bodenhaftung nicht verloren hat. Aber das war in ihrem Freundeskreis kein Einzelfall: Ich erinnere mich an ihre Freundin Ebby Konsalik, die ähnlich gedacht hat, wie wir vor einiger Zeit beim vertrauten Erinnerungsgespräch an „die guten alten Zeiten“ feststellen konnten. Aber sie war auch gern großzügige Gastgeberin, die „ihren“ Autoren ganz besonders das Gefühl gab, zur besonderen Lübbe-Autorenfamilie zu gehören. Für sie hat sie es verstanden, eine ganz besondere Atmosphäre zu schaffen, die auch auf die legendären Lübbe-Abende währen der Buchmesse ausstrahlte.

Zudem engagierte sie sich in vielen sozialen Bereichen, gründete die Ursula Lübbe Stiftung, und wurde für ihr Engagement mehrfach ausgezeichnet: im Jahre 1992 mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, 2004 in Wien mit dem Goldenen Ehrenzeichen für ihre Verdienste um die Republik Österreich.

Ganz herzliche Glückwünsche zum Geburtstag auch von Ihrem Christian von Zittwitz, der Sie und Ihren Mann als Berichterstatter über viele Jahrte begleiten konnte.*

Kontakt über: michaela.kossmann@luebbe.de

Möchten auch Sie jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin: redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Runde Geburtstage

* So sah das etwa 1977 aus: Ursula und Gustav Lübbe begrüßen den BuchMarkt-Redakteur vor dem Lübbe-Abend im Frankfurter Hof.

35 Jahre ist es her…

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.