300 Jahre Nicolai

Andreas Stedman (l,), Dr. Tilmann Michaletz

Der Nicolai Verlag wird in diesen Tagen 300 Jahre alt. 1713 wurde die Nicolaische Verlagsbuchhandlung von Christoph Gottlieb Nicolai gegründet. Unter der Führung seines Sohnes, dem Literaturkritiker und Philosophen Friedrich Nicolai, zählten geisteswissenschaftliche Größen wie Lessing, Mendelssohn und Winckelmann zu den Autoren.

Bis heute bietet Nicolai ein Programm illustrierter Bücher aus den Bereichen Architektur, Design, bildende Kunst, Fotografie, Kultur- und Zeitgeschichte an. Ein besonderes Programmsegment bilden speziell für Kinder und Jugendliche gestaltete Kunst- und Museumsführer. Außerdem verlegt Nicolai Berlin-Literatur und etabliert sich seit einigen Jahren mit Sachbüchern zu gesellschaftspolitischen Themen.

Der Nicolai Verlag arbeitet eng mit führenden Institutionen aus den Bereichen Kunst, Kultur und Architektur und mit wichtigen deutschen Wirtschaftsunternehmen zusammen. Dazu gehören unter anderem die Stiftung Preußischer Kulturbesitz, der Martin-Gropius-Bau, das Jüdische Museum Berlin, die Stiftung Brandenburger Tor, die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, die Kulturstiftung, das Museum Ludwig Köln, das Käthe-Kollwitz-Museum Köln, das Kunstmuseum Bonn, die Kunsthalle Hamburg, die Hypokunsthalle München, die Stiftung Dessau-Wörlitz, der Bund Deutscher Architekten, die Deutsche Bank, EON, die Deutsche Bahn, die Deutsche Post, die Deutsche Telekom, VW, MAN, Audi, Vorwerk und die UFA.

Nach etlichen Besitzerwechseln (u.a. GMZ und S. Fischer), geht der Verlag 2004 in den Besitz von Andreas von Stedman über. 2012 tritt Dr. Tilmann Michaletz als geschäftsführender Gesellschafter mit den Aufgabenschwerpunkten Finanzen, Herstellung und digitale Produktion in den Verlag ein.

Möchten auch Sie jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin: redaktion@buchmarkt.de , Stichwort: Runde Geburtstage

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.