Claudia Gehrke (60)

Claudia Gehrke

Claudia Gehrke wird heute 60 Jahre alt. Die Schriftstellerin Sigrun Casper gratuliert der Konkursbuch-Verlegerin zum runden Geburtstag:

Weil Claudia Gehrke vom konkursbuch Verlag nicht zu trennen ist, muss auch dessen Geburtstag genannt werden: Er wird fünfunddreißig und fing, von seinem Anspruch her, nicht gerade klein an. Während ihres Germanistik-, Mathematik- und Philosophiestudiums trafen sich Freundinnen und Freunde mittwochs in Claudias Salon zum Essen (sie kochte) und Diskutieren. Geredet und gestritten wurde über die starren Bedingungen, die das Miteinander stören und verformen. Da man nicht nur reden wollte, entstand die Idee zu handeln. Was lag da näher als die Gründung einer Kulturzeitschrift! Gesagt, getan. Der ironische und zugleich ernst gemeinte Name rührt aus der studentenbewegten „Konkursmasse“. Konkurs bedeutet „zusammenlaufen“, „aufeinandertreffen“. Der „weiße Fleck auf der feministischen Landkarte“ (konkursbuch 1) sollte bunt werden, viele Seiten erkennbar werden lassen.

Scheinbar unvereinbare Themen und Herangehensweisen zuzulassen ist das Grundmotiv der Verlegerin Claudia Gehrke geblieben. Der Ernst, das Spiel und die Komik, Triviales und Bedeutsames werden gleichberechtigt geachtet, alle Sinne sollen leben. E und U, in unserer Kultur, deren Betrachtung und Kritik bis heute in Schubladen gezwängt, werden rausgelassen und treiben es miteinander. Konkursbuch 1, „Vernunft und Emanzipation“, erschien 1978, konkursbuch 51, „Außenseiter“, im Frühjahr 2013, das erotische Jahrbuch „Mein heimliches Auge“ erscheint seit 1982.

Ein im doppelten Sinn vielseitiges Programm zeigt sich in den Verlagsvorschauen: Bücher, die Geschichten erzählen, Bücher, die nur aus Bildern bestehen, Bücher wie die konkursbücher, die Bilder und Texte in einer schillernden Vielfalt zeigen. Lesende und Betrachtende, die ihren erotischen Horizont weiter und bunter machen wollen, freuen sich Jahr für Jahr aufs Neue darauf, entsprechend heftig ist auch der Andrang um ihren Verlagsstand auf den Buchmessen.

Claudia Gehrke ist so intensiv mit ihrer Arbeit verbunden, dass es unmöglich erscheint, die Privatperson und die Buchmacherin zu unterscheiden. Wozu auch? Die Bücher, die Mitarbeiter, die Autorinnen und Autoren, Fotografinnen und Fotografen sind ihre Familie.

Sechzig Jahre. Und immer aufs Neue begeistert: Für ein Manuskript, für Bilder und Ideen, für das Frühlingsgrün, für ein Essen auf dem Teller.

Herzlichen Glückwunsch, Claudia!

Die Zeit steht Claudia manchmal im Weg. Ihre Bücher sind aber schneller als die Zeit. Ein Buch ist eine Schildkröte und die Zeit ist ein Karnickel. Immer wieder gibt es eine neue Runde. Claudia, du bist jetzt wieder dran. Claudia legt ihre Karten für uns. Sie legt sie für die Kunst und die Literatur. Sie ist eine Fürlegerin. Danke, Claudia. Claudia blickt in die Zukunft und legt ihre Karten vor. Sie ist eine Vorlegerin. Claudia legt alle Karten gerecht also fair. Sie ist eine Fair-Legerin. (Autorin Yoko Tawada, anlässlich der Verleihung des 10. Landespreis Baden-Württemberg für literarisch ambitionierte kleinere Verlage.)

Wer auch gratulieren möchte: office@konkursbuch.de

Möchten auch Sie jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin: redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Runde Geburtstage

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.