Wolfgang Balk (65)

Wolfgang Balk

Wolfgang Balk wird heute 65 Jahre alt. Ihm gratuliert hier Joachim Unseld:

Verlagslehre bei Hanser, Studium der Germanistik in München, Vertriebschef bei Hirmer, Leiter des S.Fischer Taschbuchverlags und schließlich seit jetzt bald zwei Jahrzehnten der in seinem Wirken überaus erfolgreiche verlegerische Geschäftsführer des dtv. Eine absolut lupenreine Karriere. Wir alle, die ihn und seinen immer verführerischen „verlegerischen Eros“ kennen, gratulieren ihm zu diesem heutigen Geburtstagsdatum und wünschen ihm alles erdenklich Gute!

Wir lernten uns 1976 bei einem von Herbert G. Goepferts buchwissenschaftlichen Seminaren kennen. Wir befreundeten uns bei nächtelangen, mit Single Malt und Jazz von der ECM-Manufaktur befeuerten Literatur- und Kunstgesprächen. Planten früh die Gründung eines eigenen kleinen Literaturverlag, mangels Gründungskapital spielten wir dafür nach dem Seminar tatsächlich Lotto. Wollten zu zweit (schon damals) einen mit deftigen Internas gewürzten Branchen-Krimi schreiben (Schauplatz Hugendubel Marienplatz). Wolfgang jobbte auch nach dem Studium bei Hugendubel, widmete sich weitgehend der Literatur. Ich empfahl ihn, es muss in den frühen 1980ern gewesen sein, meinem Vater als prospektiven Leiter des Insel Verlages, vergebens; dann verführten Wolfgang die Kostbarkeiten des Hirmerschen Programms, in München zu bleiben. Der Sprung nach Frankfurt gelang dann doch, und seine Erfolge bei der Neukonzeption eines der bedeutendsten Taschenbuchprogramme, sind bekannt.

Jetzt und in Zukunft also der dtv, Dein bester aller möglichen Verlage: Wolfgang, du bist Verleger des Jahres gewesen, seit 1996 pflegst und prägst du vorbildlich eines der größten, wichtigsten und auch im Verkauf erfolgreichsten Verlagsprogramme Deutschlands. Ich wünsche Dir weiterhin am Steuer dieses Flaggschiffs alles Gute. Und wichtig auch: Deine angeblich karrieregerade Linie war doch – zum Glück – jederzeit begleitet von diversen Exkursen in ein Anderes, in ein schwebend Benachbartes, von Ausbrüchen ins Kreative, dabei bliebst Du immer Büchermensch reinsten Wassers.

Du behauptest, Asket zu sein, ich aber sehe Dich durchaus häufig beim guten Essen und bestem Rotwein, beim genüsslichen Schwelgen in den schönen Künsten (meist weit zurückliegender Jahrhunderte), wie Du über Deine Liebe zu Epikur, Montaigne sprichst – Schopenhauer und Seneca nicht zu vergessen. Ich erinnere unsere Ausflüge in bayerische Barockkirchen, nach Paris oder zu den Schönheiten von Venedig. Überhaupt Italien, Dein immerzu alternatives Lebensland, noch heute, wo du im eigenen Haus liest und malst und lustvoll im Cinquecento unbekannte Dörfer, Täler, Kirchen und Kunstwerke entdeckst, um hinterher auf Deiner Terrasse mit Apero und Blick über das Orcia-Tal festzustellen, dass dem Geisteszustand ästhetisch gesättigter Melancholie das größte Glück innewohnt. Du alter ewig junger Renaissancemensch: Behalte Dir diese ungebrochene Lust am Wahren, Schönen, Guten!

Dein Joachim (Unseld).

Wer auch gratulieren möchte: balk.wolfgang@dtv.de

Möchten auch Sie jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin: redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Runde Geburtstage

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.