Rainer Dresen (50)

Rainer Dresen

Rainer Dresen wird heute 50 Jahre alt. Anwalt Konstantin Wegner gratuliert Dem Random House-Justiziar zum runden Geburtstag:

Zunächst habe ich ihn kennengelernt als einen leidenschaftlichen und streitfreudigen, dabei nie verbissenen Verteidiger der Bücher und Autoren der Verlage, für die er eintritt. Er macht in dieser Hinsicht keine Unterschiede – für ihn sind vor Gericht alle Bücher gleich, jedes angegriffene Werk ist es wert, veröffentlicht, gelesen und notfalls verteidigt zu werden. Die Presse- und Meinungsfreiheit ist ihm ein hohes Gut, und er hat es in dieser Mission mit Waldorf und dem WWF, mit Goldt und Gäfgen, mit Schacht und Schwetzingen aufgenommen. Ganz unterschiedlich waren die Titel, für die er sich in die Bresche warf: Erst jüngst stritt er für die Goebbels-Biografie des Historikers Peter Longerich gegen die Lizenzzahlungen fordernde „Erbin“ der Urheberechte von Goebbels, er verteidigte „Das Amt“, „Recht und Gerechtigkeit“ und die „Hexenjagd“, das „Schwarzbuch WWF“, den „Fall Pascal“ und, und, und … Auch für ein lesenswertes Werk wie „Vögelfrei“, das ins Visier der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien geraten war, trat er vehement ein.

Er ist aber auch ein nimmersatter, neugieriger und intensiver Leser. Jedes Mal, wenn wir uns treffen, hat er mindestens ein neues – oft historisches – Themenfeld für sich entdeckt. Dann hat er meist nicht nur eins, sondern alle Bücher zu dem auserkorenen Gebiet gelesen – und er kann, so bewundernswert wie erschreckend, noch Monate später Details anregend wiedergeben, ohne dabei mit seinem Wissen zu prahlen.

Rainer ist auch ein begeisterter Yogi und ausdauernder Radfahrer, beides fordernde Aktivitäten für Körper und Geist – auch hier macht er keine halben Sachen. Er trainiert und meditiert, radelt und reist, sogar bis auf ferne Inseln, um mit Gleichgesinnten die eigenen Fähigkeiten in Trainingscamps weiter zu perfektionieren. Der unaufdringlichen Beharrlichkeit und dem entspannten Enthusiasmus, die er bei diesen Sportarten an den Tag legt, kann man bei Rainer immer wieder begegnen.

Und er ist ein vielseitiger Autor, nicht nur natürlich der über die Branchenkreise hinaus bekannten BuchMarkt-Kolumne, sondern auch von mehreren Büchern. „Beim nächsten Om wird alles anders“ beschreibt nolens volens die Welt des Yoga aus männlicher Sicht, vom Erwerb der rosa Yogamatte bis hin zur erleuchtenden Begegnung mit einem leibhaftigen Guru. Aber auch den Absurditäten und skurrilen Eigenheiten unserer Juristen-Zunft hat unser Jubilar eine gedruckte Heimat gegeben – die Bücher „Kein Alkohol für Fische unter 16“ und „Stehendpinkeln nach 22 Uhr verboten“ waren so erfolgreich, dass hieraus sogar eine eigene Fernsehkolumne geworden ist.

Und schließlich setzt er sich auch für das Gute auf dieser Welt ein. Er hat dafür gesorgt, dass die Philipp Lahm-Stiftung, die benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützt, aus einer erfolgreich eingeklagten Schadensersatzzahlung großzügig bedacht wurde. Seine altruistische Fürsorge geht sogar so weit, dass er ein Heim betreibt, zumindest hielt die Münchner Staatsanwaltschaft lange und hartnäckig an diesem Glauben fest und verfolgte Rainer mit einem Verfahren, das es verdient hätte, in Rainers nächste Kuriositätensammlung aufgenommen zu werden. Unter dem Betreff „Fahrlässiger Verstoß gegen das Heimgesetz“ stellte sie ihm wegen einer angeblichen „vorsätzlichen Titelrechtsverletzung“ nach – es ging um eine banale Titelstreitigkeit. Aber die geerdeten Richter des Oberlandesgerichts München setzten dem ganzen Spuk zum Glück ein Ende und stoppten die Irrfahrten der offenbar vom Elfenmond verblendeten Staatsanwaltschaft …

Rainer, wir gratulieren Dir! Zur Freiheit und zu Deinem 50. Geburtstag!

Wer auch gratulieren möchte: rainer.dresen@randomhouse.de

Möchten auch Sie jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin: redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Runde Geburtstage}

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.