Ein Meister der Haltung und ein großartiger Gestalter Rainer Groothuis (60)

Rainer Groothuis

Rainer Groothuis wird heute 60 Jahre alt. Ulrich Störiko-Blume gratuliert dem passionierten Mediengestalter zum runden Geburtstag:

Im ersten Jahr des neuen Jahrtausends veröffentlichte Rainer Groothuis eine Art muntere Aufklärungsfibel unter dem Titel Wie kommen die Bücher auf die Erde?. Das sehr lesenswerte Buch ist heute noch bei Dumont lieferbar. „Die Zukunft des Buches ist seine Vergangenheit“ heißt der Anfangssatz des Kapitels „Ein kurzer Blick nach vorn“. Denkt so ein innovativer Mensch? Oder äußert sich hier eine konservative Seele?

Mag der Begriff vom „konservativen Revolutionär“ schon vielfach benutzt worden sein – auf Rainer Groothuis passt er. Wenn man »konservativ« nicht ideologisch versteht, bedeutet es: das Bewährte bewahren. Seiner Agentur hat er den Slogan DAS GUTE BLEIBT beigestellt. Coco Chanel hat das so formuliert: „Mode verschwindet. Nur Stil bleibt erhalten.“ Revolution kommt von revolvere, lateinisch für umdrehen, umwälzen, überdenken, enthüllen – eben die Dinge aus verschiedenen Richtungen betrachten; z.B. nicht nur aus der Verlagsinnenperspektive, sondern mit den Augen der Leser, oder der Noch-nicht-Leser, oder der Nicht-mehr-Leser.

Rainer Groothuis hat unzählige Bücher gestaltet, Buchreihen ein Gesicht gegeben, Zeitschriften entwickelt, Verlagen ein Erscheinungsbild verpasst. Obwohl dem Buch seine größte professionelle Leidenschaft gilt – er hat auch in ganz anderen Branchen Produkten und Dienstleistungen die Wirkung verschafft, die ihnen gebührt: einem Logistikkonzern zum Beispiel, einem Kunst-Auktionshaus, einer Akademie der Wissenschaften, einem Konzerthaus, aber auch Stiftungen verschiedenster Ausrichtung, Hochschulen, Industrieunternehmen. Diese breite Orientierung weitet und schärft zugleich den Blick; sie ermöglicht, die Buchbranche in das gesellschaftliche Geschehen einzuordnen, also zu relativieren und zugleich ihre absolut einmaligen Möglichkeiten zu erkennen und zu nutzen; respektive zu deren Nutzung aufzufordern, und das Buch nicht als beliebigen „Content“ in einer unverstandenen Digitalisierungsflut aufweichen zu lassen.

Wenn man heute ein Buch aus der Wagenbach-Reihe SALTO kauft, wird das aufs Offensichtlichste bestätigt; seit 1987 sind diese Bücher in markantes rotes Leinen gekleidet, und es gibt Buchhandlungen, in denen die Reihe geschlossen präsentiert wird.

Vor 60 Jahren kam Rainer Groothuis in Emden auf die Welt, ein halbes Jahrhundert nach Henri Nannen, dem legendären Stern-Macher. Die Kombination von ostfriesischer Wetterfestigkeit und hanseatischer Weltoffenheit ist eine Erfolgsformel. Hamburg ist die Stadt, in der den bis 1967 noch mit schwarzen Talaren gekleideten Professoren der „Muff von tausend Jahren“ weggeblasen wurde. 2013 verleiht der Hamburger Senat Rainer Groothuis den Ehrentitel Professor.

„Groothuis lässt uns auch im Zeitalter der Digitalisierung an die Kraft des gedruckten Werkes glauben, indem er Bücher macht, in denen Inhalt und Form zu einem vollendeten Gesamtkunstwerk verschmelzen“, heißt es in der Laudatio. Ein solcher Professor macht das, was er schafft, mit Leidenschaft, mit Sachverstand und mit öffentlicher Wirkung. Consorten, Formfindung, Sinneswandel, Ideen, Passionen – das sind Begriffe, mit denen Rainer Groothuis operiert, wenn es um Kommunikation, Marketing und Gestaltung geht. Er ist eben selbst auch eine Marke.

Ulrich Störiko-Blume

Kontakt: kontakt@groothuis.de

Möchten auch Sie gern jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns an einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin an redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Runde Geburtstage

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.