Ist er Autor, Journalist, Kritiker oder Übersetzer? Nicola Bardola (60)

Nicola Bardola ist (Buch)Branchenjournalist, Autor und Übersetzer: Gerade ist sein Buch „Elena Ferrante – meine geniale Autorin“ über die bekannteste Unbekannte der Weltliteratur erschienen

 

Nicola Bardola wird heute 60 Jahre alt. Dem Autor, Journalist, Kritiker und Übersetzer gratuliert sein Freund Eckhart Prahl, der Inhaber der Verlags Agentur Prahl

Lieber Nick, theoretisch hätten wir uns schon sehr viel früher kennenlernen können. Denn ohne voneinander zu wissen, hatten wir beide uns auf eine Stelle als Belletristiklektor im Blessing Verlag beworben, der gerade mit Michael Crichton, Scott Turow und Noah Gordon von Droemer zur damaligen Verlagsgruppe Bertelsmann wechselte.

Du schriebst noch vor der Vertragsunterzeichnung ein Gutachten über Amitav Ghosh und bekamst den Job, ich ging wenig später als Programmleiter zu Weltbild. Ein für unsere gemeinsame Arbeit wichtiger Moment folgte dann einige Jahre später. Ich hatte dich auf die Feier zum fünfjährigen Jubiläum meiner Agentur eingeladen und nach einem Rotwein-intensiven Verlauf verabschiedetest du dich mit den Worten: „Dieser Abend wird Folgen haben!“.

Nur wenig später schlugst du mir vor, deine Projekte im Kinder- und Jugendbuch als Agent zu begleiten. Da du als damals schon arrivierter Branchenjournalist der Mann mit den meisten Einladungen in Frankfurt warst, kam ich auf manche Messeparty mit.

Unvergessen auch unsere Fahrten zu Dritt mit Ingo Siegner – lange vor seinem Durchbruch mit „Der kleine Drache Kokosnuss“ – nach Bologna, wo du uns Neulinge u.a. in die Neon-Bar einführtest. Aus unserer Zusammenarbeit entstand dann die Reihe „Lies doch mal!“ bei cbj, später folgten Autorenporträts zu Stephenie Meyer – Spiegel-Bestseller – und Morton Rhue. Das Genre der Biographien hast du dann solo mit deinen Büchern über John Lennon und Yoko Ono weiter geführt. Gerade erst ist dein Buch „Elena Ferrante – meine geniale Autorin“ über die bekannteste Unbekannte der Weltliteratur erschienen. Auch dein erster Roman „Schlemm“ war ein großer Erfolg. Dennoch bist du den meisten Branchenkollegen bis heute eher als Journalist, Kritiker und Übersetzer bekannt – ein Umstand, den nicht nur ich sehr bedauere. Und so gebe ich die Hoffnung nicht auf, von dir irgendwann weitere Romane lesen zu können.

Da du heute gerade erst 60 wirst, bleibt dir dafür ja noch viel Zeit und ich würde dann gerne zu deinen ersten Lesern gehören. Zu deinem runden Geburtstag wünsche ich dir alles Gute und vor allem, dass du noch sehr lange so produktiv unterwegs bist!

Dein Agent und Freund Ecki

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.