Lars Amend tritt auch ohne Honorar in Ihrer Buchhandlung auf. Er sagt: „Mein primäres Ziel ist, Menschen wirklich zu helfen!“

Anlässlich unseres Artikels „Vom positiven Umgang mit negativen Gefühlen“ im Medizin-Psychologie-Gesundheit-Spezial (ab Seite 70) des aktuellen Oktober-Heftes sprachen wir mit Bestseller-Autor Lars Amend über eine Frage, die viele Menschen umtreibt:

„Bin ich eigentlich glücklich?“

Lars Amend (c) Melanie Koravitsch

Sein außerordentliches Schreibtalent bemerkte der Autor früh. Sein Debüt Bushido wurde 2008 auf Anhieb eines der erfolgreichsten Bücher des Jahres und zählt bis heute zu den meistverkauften Musikerbiografien Deutschlands.  Sein Geschenkbuch MAGIC MONDAY – 52 Gründe morgens aufzustehen erschien im Herbst 2015 und steht seitdem auf Amazon in der Kategorie „Positives Denken“ konstant auf Platz 1. Im Herbst 2016 erschien das Buch LEBEN BIS ZULETZT: Was wir für ein gutes Sterben tun können gemeinsam mit Prof. Dr. Med. Sven Gottschling.  Am 11. Oktober folgt jetzt sein neuestes Buch WHY NOT? Inspirationen für ein Leben ohne Wenn und Aber bei GU. Sein entsprechendes Lebensmotto: „Rock Your Life – Aufgeben ist keine Option!“  Er selbst sagt:

“Ich möchte die Menschen motivieren, wieder an ihre Träume zu glauben. Ich möchte, dass sie keine schlechte Laune mehr haben müssen, wenn sie an den kommenden Montag denken.“

Anlass für Fragen an den Autor:

BuchMarkt: Herr Amend, worum geht es in dem Buch?

Durch Klick aufs Cover geht’s zum Buch

Lars Amend: Es handelt von der Schönheit des Lebens, wie deine Gedanken die Welt beeinflussen, die du siehst, von Selbstbewusstsein, persönlichen Erfolg und dem Umgang mit Ablehnung. Ich erkläre, warum die innere Stimme, die dir permanent einzureden versucht, nicht gut genug zu sein, ein Lügner ist und wie du die Angst, die dich daran hindert, du selbst zu sein, als Treibstoff verwenden kannst, um deinen wahren Zielen näher zu kommen.  Ich erzähle aus meinem Leben, von magischen Begegnungen mit Amy Winehouse, Pharrell Williams und Richard Branson und versuche anhand vieler Beispiele aufzuzeigen, dass Glück und Seelenfrieden jederzeit möglich ist.

Wie ist die Idee dazu entstanden?

Angefangen hat alles mit meinem Magic Monday Newsletter,in dem ich jeden Montag kurz motivierende Geschichten erzähle. Die Idee war, so viele Menschen wie möglich zu erreichen und sie auch am verhassten Montagmorgen daran zu erinnern, was für ein unfassbares Glück es ist, auf dieser Welt zu sein und dass es an uns selbst liegt, wie wir diese gestalten. Offenbar habe ich damals damit einen Nerv getroffen, denn die Resonanz war und ist noch immer gigantisch. Daraus sind dann meine Coachings entstanden und nun dieses Buch. Ein besonderer Abend mit Paulo Coelho hat auch eine Rolle gespielt. Davon erzähle ich u.a. im ersten Kapitel.

Wen sehen Sie als Leserschaft?

Jeder, der offen für Veränderung ist und die Qualität seines Lebens verbessern möchte. Alter, Geschlecht und Lebenssituation spielen dabei keine Rolle. Wenn ich allerdings sehe, wer zu meinen Veranstaltungen kommt und mir Nachrichten schreibt,  dann muss ich schon feststellen, dass ein Großteil meiner Leserschaft weiblich ist. Das mag aber auch daran liegen, dass Frauen generell einen natürlicheren Zugang zu ihren Gefühlen haben.  Ich wünsche mir, dass sich Eltern dieses Buch kaufen, es lesen und dann als Vorbereitung aufs Leben an ihre Kinder weitergeben.

Und der Buchhändler? Mit welchem Argument kann der das Buch am besten verkaufen?

Mir ist völlig klar, dass der Markt für Lebensratgeber völlig übersättigt ist und kein Mensch auf ein weiteres Buch wartet, das das große Glück verspricht. Ich kann auch jeden Buchhändler verstehen, der davon gelangweilt ist und eher auf die Klassiker von Dale Carnegie empfiehlt. Was mich jedoch von vielen modernen Autoren auf diesem Gebiet unterscheidet, ist Authentizität. Ich lebe, was ich sage. Ich inszeniere mich auch nicht, sondern folge meiner Intuition. Ich bin erreichbar und höre zu. Die Email-Adresse, die im Buch und auf meiner Homepage steht, ist tatsächlich meine eigene. Wenn du dein Leben verbessern möchtest und dabei Unterstützung brauchst, kannst du dich ganz einfach bei mir melden. Ich trete mit diesem Buch sogar ohne Honorar in Buchhandlungen auf, weil es tatsächlich mein primäres Ziel ist, Menschen wirklich zu helfen.

Wo kann das Buch in der Buchhandlung angemessen platziert werden – in welcher literarischen Umgebung?

Wenn ich Why Not? neben Autoren wie Eckhart Tolle, Tony Robbins und John Strelecky entdecken würde, wäre ich sicherlich mehr als zufrieden, denn in dieser Umgebung sehe ich es inhaltlich auf jeden Fall. Gerne darf der Buchhändler auch noch mein Geschenkbuch Magic Monday dazulegen.

Abgesehen davon: haben Sie besondere Schreibgewohnheiten?

Ich liebe die Ruhe, das heißt, kein Handy, keine Musik, keine Ablenkungen. Oft verreise ich auch, um an einsamen Orten zu schreiben. Das Buch Rock Your Life, das ich zusammen mit Rudolf Schenker geschrieben habe, ist zum Beispiel in einem kleinen Surferparadies in Südfrankreich entstanden. Für mein Projekt mit Mario Galla habe ich mich ein halbes Jahr in die Weinberge der Südpfalz zurückgezogen und Why Not? habe ich zum großen Teil auf der Blumeninsel Madeira geschrieben. Aufstehen, der Sonne dabei zusehen, wie sie ihre Strahlen funkelnd übers Meer schickt, um den neuen Tag zu begrüßen, dazu meditieren, einen Espresso kochen und schreiben. Ich mag es romantisch, also treffe ich Entscheidungen, damit mein Leben so aussieht, wie ich es mir vorstelle.

Was ist Ihr Lebensmotto?

Das lässt sich in vier Worten zusammenfassen: „Aufgeben ist keine Option!“

Was lesen Sie privat gerne/aktuell?

Mich interessieren so viele unterschiedliche Themen, dass ich Bücher von Malcom Gladwell und C.G. Jung ebenso gerne lese, wie Wayne Dyer oder Martin Suter. Eines meiner absoluten Lieblingsbücher ist Die Autobiografie eines Yogi von Paramahansa Yogananda. Auf so vielen Ebenen ein wahrer Schatz! Ich habe davon immer einige Exemplare zu Hause und wenn Gäste zu Besuch sind, bekommen sie beim Abschied eines davon geschenkt. Ich empfehle auch die Netflix-Doku „Awake“ über sein Leben. Aktuell lese ich The Inner Game of Tennis von W. Timothy Gallwey. Ein nicht sonderlich bekanntes Buch aus dem Jahr 1974, das sich anhand von Beispielen aus dem Profisport mit Konzentrationsschwäche, Nervosität und Selbstzweifeln auseinandersetzt und aufzeigt, wie man auf höchstem Niveau mentale und physische Spitzenleistung bringen kann.

In der vergangenen Woche sprachen wir mit Larissa Sarand über den Irrsinn der Magersucht und ihr neues Buch darüber

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.