Er ist "schwere See gewohnt und dabei immer kreativ, unkonventionell und mutig" Klaus Kluge (60)

Klaus Kluge ist “ein Überzeugungstäter, hat Spaß an seinen Aufgaben, verliert aber nie den Respekt vor der Komplexität”  (c) Tobias Vollmer

Heute wird Klaus Kluge sechzig Jahre alt. Dem Marketing-, Vertriebs- und Programmvorstand der Bastei Lübbe AG gratuliert sein Freund Markus Klose:

Der heutige Geburtstag von Klaus ist natürlich ein Anlass, auf die über 30 Jahre seines Lebens zurückzublicken, in denen er an ganz unterschiedlichen Stellen für Bücher und auch für die Branche aktiv war – auch wenn es natürlich einen Klaus davor gibt: Geboren als Arztsohn in der norddeutschen Tiefebene, aufgewachsen gemeinsam mit seinen vier Brüdern – zwei davon entschieden sich übrigens ebenfalls für die Buchwelt, der ältere im Vertrieb bei Suhrkamp, der jüngere auf Handelsseite.

Nach dem Dienst als tapferer Seemann auf einem Marineboot widmete er sich seinem Studium. Erfolgreich abgeschlossen, begann sein Einsatz für das Buch, zuerst als Marketingleiter des Börsenvereins in Frankfurt.

Seine, für die damaligen Verhältnisse im Frankfurter ehrerbietigen Verein, manchmal durchaus auch etwas zu originellen Ideen und Ansätze und die Reaktionen bedeuteten eine Erneuerung an vielen Stellen. Genug erneuert, wechselte er nach Hannover, als Marketingchef des dortigen Staatstheaters bemühte er sich um die Kultur seines Heimatbundeslandes Niedersachsen. Aber in Hessen war er in Erinnerung geblieben, der Falken – Verleger Frank Sicker begann Gespräche mit unserem Geburtstagskind. (Für die jüngere Generation der Leser dieses Textes: Der Falken Verlag war zu dem Zeitpunkt der größte Ratgeber Verlag der Buchbranche; er hatte seinen Sitz in Niedernhausen bei Wiesbaden).

Sicker, selbst ein origineller Querdenker und kreativer Kopf, holte sich das Nachwuchstalent, zuerst für die Vermarktung, dann zeitnah, gleich für den ganzen Vertrieb. So lernte ich ihn kennen, als Vertreter in NRW. Klaus passte wunderbar ins Haus, fragte alles kritisch nach, für ihn war nie etwas nur deshalb richtig, weil es schon immer so war. Sehr erinnerlich sind die vielen Ausflüge ins wunderschöne Bauernhaus im Münstertal im Schwarzwald, in denen wir Workshops hielten, intensiv arbeiteten und doch auch das Leben in der herrlichen Landschaft genossen. Wir tranken gerne Scheureben oder wanderten ins nahe gelegene Faustsche Stauffen. Im dort existierenden Kaffeehaus Decker gab es exzellenten Kuchen, den Klaus immer in ambitionierter Menge zu sich nahm (und doch immer schlank blieb, ein Phänomen, das mich bis heute wundert und im Grunde ärgert). Berühmt auch seine Dessert-Runden bei den Vertretertagungen: Er schreitet von Tisch zu Tisch und fragt, ob denn wirklich jeder sein Dessert selbst essen wolle. Wer dies verneint, übergibt seine Portion an ihn.

Mich holte er in sein Team, ich profitierte von seinen kreativen Ausflügen, die manchmal sogar umsetzbar waren (Naja. Nicht immer, einmal wollte er einen Messestand für Frankfurt konzipieren, in dem man unter durchsichtigem Boden die Bücher ansehen konnte. Regale sollte es nicht mehr geben. Komisch, dass das nie so gebaut wurde…).

Nach Falken ging es zu Droemer, dort arbeitete er mit Christian Tesch zusammen, sorgte für einen völlig neuen Markenauftritt, den noch immer existierenden neuen Messe-Stand und schuf auch durch sehr  persönlichen Einsatz Bestseller wie das „Dschungelkind“ von Sabine Kügler.
Dann wurden wir wieder Kollegen, bei der UHL-Gruppe, er auf der Ullstein – Seite. Ein kurzes Gastspiel, bevor er sich abermals Droemer näherte. Und dann kam es zum Wechsel in die Aktiengesellschaft, nach Bergisch Gladbach, jetzt Köln.

Seitdem ist bei Lübbe zuviel passiert, als das man es hier darstellen könnte. Er wurde Vorstand, übernahm auch die Programmverantwortung, klebt seit Jahren unter alle Toiletten-Spiegel der Buchmesse Werbeschildchen, begann als erster Publikumsverlag mit runden Preisen und wurde dafür gelobt, kaufte BuchPartner, gründete seine erste Buchhandlung in Köln, provozierte die gerade noch lobenden Händler mit einer allzu engen Amazon-Befreundung, hob das Thema Ladenpreis auf eine neue Dimension und steht nach wie vor für Akzente und Expression.

Klaus ist witzig, unkonventionell, kreativ und mutig. Damit kann er andere herausfordern. Er glaubt an seine Ideen, ist Überzeugungstäter, hat Spaß an seinen Aufgaben, verliert aber nie den Respekt vor der Komplexität. Er war immer und ist ein guter und treuer Freund, offen und großzügig. Ich bin ihm dankbar für seine vielen Impulse in meinem Leben und froh, dass unsere Branche diesem ungewöhnlichen und spannenden Manager Platz und Raum gibt.
Lieber Klaus, ein dreifaches Vivat! vom Hohenzollernring zur Schanzenstrasse.
Dein Markus Klose

Kontakt: Klaus.Kluge@luebbe.de

Möchten auch Sie jemandem aus Ihrer Buchhandlung/Ihrem Verlag zum „Runden Geburtstag“ gratulieren? Dann mailen Sie uns einen kleinen Text und ein Foto des Jubilars/der Jubilarin: redaktion@buchmarkt.de, Stichwort: Runde Geburtstage

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.