Das Sonntagsgespräch Johannes Heydler: Naturholz – von wegen altbacken!

Die Ladenbau-Firma Trend ist bekannt für ihr Konzept, auf hochwertiges Vollholz zu setzen; Trend-Inhaber Johannes Heydler hatte bei der LG Buch-Tagung vor einigen Wochen die Möglichkeiten seines Konzepts für den Einsatz in Buchhandlungen vorgestellt und dabei selbstbewusst gesagt: „Traditioneller Ladenbau mit Naturholz muss nicht unmodern sein“ .

Er will mit dem Vorurteil „massiv ist altbacken – Öko – Müsli – Birkenstock“ aufräumen. Das war Anlass für Fragen an den Unternehmer

BuchMarkt: Herr Heydler, Läuft ein Buchhändler nicht Gefahr, als altmodisch zu gelten, wenn er auf traditionelle Materialien setzt?

Johannes Heydler

Johannes Heydler: Wenn wir uns diesem Thema nähern, müsste erst überlegt werden, was im Allgemeinen unter „modern“ verstanden wird.

Dann frage ich anders: Sie haben selbst gesagt, dass ein Einzelhändler alle 7, 8 Jahre an einen Umbau denken sollte. Ihre Läden aber wirken so wie für die Ewigkeit gebaut.

Modern im Sinne von Materialien und Farben ist im Moment der Kontrast zwischen natürlichen Werkstoffen, bei Holz zum Teil stark übertrieben mit großen Ästen, starken Strukturen und Rissen und kalten, glatten Materialien wie Glas, oder Lack.

Was soll hier altmodisch sein?

Aber es gibt doch sehr viele moderne Materialen, die einen Laden modern wirken lassen…

… Aber hier passen unsere Produkte doch auch ideal: Wir verarbeiten ausschließlich Massivholz, meist mit geölter Oberfläche. Natürlicher geht es kaum. Dazu bieten wir aufgeklebte Gläser z.B. auf Türen oder Schubladenblenden und lackierte Flächen, beides in nahezu allen RAL- oder NCS-Farbtönen. Wichtig ist eigentlich nur, Farbkombinationen zu finden, die harmonieren und verkaufsfördernd wirken.

Wo geht denn der Trend hin?

Modern ist auch ein Megatrend, der aus den USA zu uns gekommen ist. Gemeint sind sog. LOHAS (Lifestyles of Health and Sustainability – Lebensstil mit Gesundheitsbewusstsein und -vorsorge sowie der Ausrichtung nach Prinzipien der Nachhaltigkeit).

Und wie ist Ihr Trend in dieser Beziehung?

Wir setzen die Maßstäbe.

Das kling sehr selbstbewusst..

Ist es auch. Es gibt nach unseren Kenntnissen außer uns keine Hersteller in unserem Metier, deren Produkte mit dem FSC-Siegel (Holz aus besonders nachhaltig bewirtschafteten Wäldern) und dem ECO-Siegel (Schadstoffprüfung mit besonders strengen Grenzwerten) ausgezeichnet sind.

Und der Trend bei der Raumaufteilung und der Kundenführung im Laden?

Hier spielt der individuelle Geschmack des Buchhändlers eine entscheidende Rolle. Was gefällt und was gefällt nicht? Zu beobachten sind zunehmend großflächige Wandscheiben mit integrierten Regalen – optisch kann das gefallen, es belegt aber auch viel Platz und damit Regalfläche.

Ihr Rat an Buchhändler, die umbauen wollen…

Individuelle Lösungen sind eine unserer Stärken. Am Anfang steht der kreative Entwurf, das Zusammenspiel zwischen Innenarchitektin und Buchhändler – also das gemeinsame Entwickeln der idealen Lösung. Die technische Umsetzung ist Tagesgeschäft.

Die Fragen stellte Christian von Zittwitz. Durch Klick auf Fotos zur Firma TREND

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.