Corina Bomann über ihre Trilogie "Die Farben der Schönheit" (Ullstein) „Eine Hommage an die Frauen und ihre Schönheit“

Corina Bomann

Am 28. Februar erscheint Sophias Hoffnung der erste Band der neuen Saga Die Farben der Schönheit von Corina Bomann bei Ullstein. Die Trilogie ist eine Hommage an die Frauen und ihre Schönheit und inspiriert vom „Puderkrieg“ zwischen den Kosmetik-Pionierinnen Helena Rubinstein und Elizabeth Arden. Band 2 Sophias Träume folgt dann im Mai und schließlich Band 3 Sophias Triumph im November diesen Jahres. Anlass für Fragen an die Autorin, die mit Die Schmetterlingsinsel den Durchbruch hatte.

Klick mich

BuchMarkt: Worum geht es in dem Buch?

Corina Bomann: Es ist das Porträt einer jungen Frau in den 20er Jahren: Anfang 20, aufstrebend, intelligent und voller Träume. Leider entscheidet sie sich an einer Stelle falsch und muss einsehen, dass der Mann, von dem sie ein glückliches Leben erwartet hat, sie fallen lässt. Schwanger und von den Eltern verstoßen ist sie gezwungen, ihr Schicksal in die eigene Hand zu nehmen. Mit ihrer Freundin, einer Nackttänzerin, die von Josephine Baker nach Paris eingeladen wird, verlässt sie Berlin. Nach einem persönlichen Schicksalsschlag lernt sie Helena Rubinstein kennen. Diese nimmt sie mit in New York und gibt ihr die Chance ihres Lebens. Doch das Leben ist auch dort voller schicksalhafter Wendungen und großer Herausforderungen.

Wie entstand die Idee dazu?

Mich faszinieren seit jeher starke Frauen. Helena Rubinstein und Elizabeth Arden waren mir aus der Parfümerie bekannt, und als ich anfing, mich mit Naturkosmetik und Kosmetik im Allgemeinen zu befassen, stieß ich auf ein schon älteres Sachbuch, in dem die Rivalität der beiden beschrieben wurde, der sogenannte „Puderkrieg“. Sofort hatte ich eine Story vor Augen und habe mich an die Recherche gemacht.

Was macht das Buch so besonders?

Die Darstellung weiblichen Unternehmertums und verschiedener Sichtweisen auf das Thema Schönheit. Außerdem der Blick auf eine Welt, die in der heutigen Zeit durchaus Parallelen findet.

Mit welchem Argument kann der Buchhändler das Buch am besten verkaufen?

Eine mitreißende Geschichte über ein weibliches Schicksal und ein historischer Blick in die Welt der Schönheit.

Welche drei Wörter beschreiben das Buch perfekt?

Großstadtleben, Schicksal, Emanzipation.

Was wünschen Sie sich als Reaktion der Leserinnen und Leser?

Ich wünsche mir natürlich, dass den Lesern das Buch und die komplette Saga gefällt, aber auch, dass sie sich mit meiner Protagonistin ebenso wie von Helena Rubinstein und Elizabeth Arden inspiriert fühlen, ihr Leben in die Hand zu nehmen und etwas Eigenes zu schaffen – so schwer die Umstände auch sein mögen.

Welche Lektüre lesen Sie privat gerne/aktuell?

Natürlich lese ich stets viele Sachbücher, allein schon aus Recherchegründen, aber auch viele Romane verschiedener Gattungen. Margaret Atwood ist eine meiner Lieblingsautorinnen. Jedes ihrer Bücher ist ein Muss für mich.

Welche Frage, die wir nicht gestellt haben, hätten Sie dennoch gerne beantwortet?

Welche Botschaft wollen Sie mit der Saga unter die LeserInnen bringen?

Hier können Sie das nun tun:

Frauen, habt keine Angst, eure Träume zu verwirklichen, Männer, habt keine Angst vor starken Frauen. Menschen, betrachtet die Geschichte und sorgt dafür, dass sich Fehler nicht wiederholen. Schließlich sind wir auf der Welt, um uns zu ergänzen, nicht, um uns zu bekämpfen.

 

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.