Gestorben Heinz-Joachim Simon

Heinz-Joachim Simon

Das Team der Bedey Media trauert um seinen langjährigen Autor und Freund Heinz-Joachim Simon. Über viele Jahre und Buchprojekte hinweg währte die Zusammenarbeit zwischen Verlag und Autor. „Wir haben ein geschätztes Mitglied unserer Verlagsfamilie und einen außergewöhnlichen Geschichtenerzähler verloren“, so Verleger Björn Bedey.

Ende Februar dieses Jahres verstarb Simon nach kurzer, schwerer Krankheit. Die Gedanken des Verlages sind bei seiner Frau, seiner Familie und Freunden.

Seit 2004 konzentrierte sich Heinz-Joachim Simon, langjähriger Inhaber einer renommierten Werbeagentur und Verfasser von mehreren Sachbüchern zur Unternehmungsführung, ausschließlich auf sein literarisches Schaffen. Insgesamt zehn Kriminalromane und historische Romane veröffentlichte Simon im acabus Verlag, dem ersten belletristischen Imprint der Bedey Media.

Heinz-Joachim Simon war ein großer Liebhaber und Kenner der deutschen Literatur. Jedes seiner eigenen Werke demonstriert sein mannigfaltiges historisches Wissen, ohne jedoch seinen Unterhaltungswert zu verlieren. Mit „Che. Der Traum des Guerillero“ oder „Echnaton“ ist ihm dieser Kunstgriff ebenso gelungen wie mit seinem letzten Roman „Mein guter Feind Goethe“, der Anfang März veröffentlicht wurde. In diesem wird die Geschichte des weltberühmten Hochstaplers Giuseppe Balsamo (auch Cagliostro genannt), der das Europa des 18. Jahrhunderts in Aufruhr versetzt hat, mit vielen historischen Begebenheiten und anderen berühmten Persönlichkeiten verwebt.

Der Grundsatz des Autoren „Ein Roman ist nur dann gut, wenn der Leser glaubt, dabei zu sein“ ist in jedem von Simons Werken zu spüren.

Der Verlag und Heinz-Joachim Simons Leserschaft trauern um einen Autor, der uns viele Jahre als Mensch und begnadeter Geschichtenerzähler begleitet hat und dessen Bücher ihm nun ein Denkmal setzen.

 

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.