"Ein dringend benötigter Baustein auf dem Weg zum Gutenberg-Museum der Zukunft" “Großzügig und humorvoll älter werden” – Dr. Peter Hanser-Strecker lud zu seinem 75. Geburtstag zu einer Spendengala

Wenn man schon älter werden muss, soll es wenigstens Spaß machen. Deswegen lud Schott-Musikverleger Dr. Peter Hanser-Strecker anlässlich seines 75. Geburtstages zu einem außergewöhnlichen Musikevent in den Frankfurter Hof ein. Piano solo mit dem lettischen Pianisten Vestard Shimkus: Virtuos, schnell, frech und außergewöhnlich spielte er eigene Kompositionen sowie Adaptionen von Bach bis Gershwin.

Peter Hanser-Strecker – Foto: Melanie Gomez

Geschenke wollte das humorvolle Geburtstagskind keine haben, stattdessen bat Hanser-Strecker um Spenden für die Gutenberg Stiftung. Die Stiftung sammelt Gelder für die so dringend nötige Modernisierung des Gutenberg-Museums. Statt Porzellanpapageien und anderer typischer Geschenke für Jubilare kam auf diese Weise – nach Aufrundung durch den Jubilar selbst – der schöne Betrag von 17.575,75 Euro für das Museum zusammen, ein gewichtiger und dringend benötigter Baustein auf dem Weg zum “Gutenberg-Museum der Zukunft”.

„Durchaus nachahmenswert, dieses Engagement“, meint der Vorsitzende der Gutenberg Stiftung, Professor Dr. Dr. Andreas Barner, „denn viele Einzelzuwendungen ergeben ein großes Ganzes“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.