Türkischer Entdecker von Yasar Kemal und Leiter des größten türkischen Verlagshauses gestorben

Der türkische Autor und Verleger Erdal Öz, der den bekannten Autor Yasar Kemal entdeckt hat, ist 71-jährig gestorben, wie die Baseler Zeitung mitteilt.

Öz selbst verfasste an die 15 Romane sowie Erzählungen. Als Leiter des grössten türkischen Verlagshauses wurde er mehrmals gemeinsam mit dem türkisch-kurdischen Autor Kemal festgenommen und zu Haft- und Geldstrafen verurteilt.

1935 in Sivas geboren, publizierte Öz 1960 seinen ersten Erzählband «Yorgunlar» (Die Erschöpften) und seinen ersten Roman «Odalarda» (In den Zimmern).

1971 wurde er für seine politische Stellungnahme am Tag nach dem militärischen Staatsstreich verhaftet, eine Erfahrung, die er in «Defterimde Kus Sesleri» (Vogelstimmen in meinem Heft) verarbeitete. 1981 gründete er den Verlag Can Yayinlari, der hunderte Autoren vertritt.

Laut Medienberichten sei Öz am Samstag in Istanbul an Lungenkrebs gestorben, am Dienstag sol er bestattet werden.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.