Susan Sontag

Susan Sontag

Susan Sontag ist am Dienstag im Alter von 71 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben. Das teilte das New Yorker Krankenhaus mit, in dem Sontag behandelt wurde. Die unter anderem mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geehrte Autorin gehörte zu den führenden linksliberalen Intellektuellen der letzten Jahrzehnte.

Die politisch engagierte Autorin galt als „moralisches Gewissen Amerikas“. Bei der Verleihung des Friedenspreises im Oktober 2003 in Frankfurt/Main hatte sie das „imperiale Programm“ des US-Präsidenten George W. Bush scharf kritisiert. In der Laudatio hieß es, sie sei „in einer Welt der gefälschten Bilder und verstümmelten Wahrheiten für die Würde des freien Denkens eingetreten“.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.