Peter Frank

Peter Frank

Peter Frank (Foto), Buchhändler und Verleger, ist nach kurzer, schwerer Krankheit gestern im Alter von 77 Jahren gestorben. Seine ein halbes Jahrhundert währende Laufbahn begann er als Buchhändler bei Herder, war dann Vertriebsleiter bei Moderne Industrie und von 1978 bis 1982 Geschäftsführer von Molden München.

Anschließend wurde er Spezialist für Koproduktionen bei IP Publishing München und übernahm den Verlag, den er fast 25 Jahre führte.

Bis 2014 stellte der Büchermensch aus Leidenschaft seine umfangreiche Erfahrung und seine nationalen wie internationalen Kontakte im Modernen Antiquariat als Berater dem Nebel-Verlag zur Verfügung.

Seine immer positive und zuversichtliche Ausstrahlung – zu erleben auch über Jahrzehnte auf allen europäischen Buchmessen – war gepaart mit einem umfangreichen Wissen – “ein wandelndes Lexikon”, so ein Branchenkollege -, mit Fairness, Zähigkeit, Loyalität und Liebe zu schönen und möglichst auch für breite Leserkreise erschwinglichen Büchern, beispielsweise der legendäre Band über Gustav Klimt aus seiner Goldenen Reihe, übersetzt in 12 Sprachen und verkauft in hunderttausenden Exemplaren.
Peter Frank hinterlässt seine Frau, vier Kinder und fünf Enkelkinder. Die Branche ist um einen wunderbaren Menschen ärmer geworden.
Hans-Peter Übleis

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.