Peter Boenisch

Peter Boenisch ist heute mittag im Alter von 78 Jahren am Tegernsee gestorben. Er war im Laufe seines Berufslebens Chefredakteur von BILD, BILD am SONNTAG, DIE WELT, Aufsichtsrat der Axel Springer AG, Kolumnist und Regierungssprecher.

Er ist dem Verlag Axel Springer, dem er seit 1959 angehörte – von kurzen Unterbrechungen abgesehen – während seines gesamten Berufslebens und weit darüber hinaus eng verbunden geblieben: 1961 übernahm er die Chefredaktion von BILD, 1965 zusätzlich die der BILD am SONNTAG. Von 1978 bis 1981 war er Chefredakteur der WELT. Nach zwei Jahren als Sprecher der Bundesregierung unter Kanzler Helmut Kohl (1983-1985) war er kurze Zeit in leitender Position für den Burda Verlag tätig. Danach arbeitete er als freier Publizist, vor allem als Kolumnist für BILD. Von 1999 bis 2001 war Peter Boenisch Mitglied des Aufsichtsrats der Axel Springer AG.

Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer AG: „Mit Peter Boenisch verlieren wir einen großen Journalisten; wir verlieren einen brillanten Kolumnisten; wir verlieren einen unermüdlichen Förderer der deutsch-russischen Annäherung; vor allem verlieren wir einen außergewöhnlichen Menschen und Freund unseres Verlages und seiner Mitarbeiter. Wir trauern um Peter Boenisch. Unser Mitgefühl gilt seinen Töchtern.“

Peter Boenisch war verwitwet und hinterläßt zwei Kinder.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.