Margret Rettich

Margret Rettich

Die Autorin und Illustratorin Margret Rettich ist am vergangenen Mittwoch, den 15. Mai, im Alter von 86 Jahren in Vordorf bei Braunschweig gestorben. Die Beerdigung findet am Mittwoch, den 29. Mai 2013, um 12.15 Uhr auf dem Hauptfriedhof in Braunschweig statt.

Der Verlag Friedrich Oetinger trauert um seine Autorin und Illustratorin. Verlegerin Silke Weitendorf: “Wir sind sehr traurig, denn mit Margret Rettichs Tod ist eine inspirierende Illustratorin und Geschichtenerzählerin, aber auch eine liebenswerte und wunderbare Freundin nicht mehr unter uns. Gemeinsam mit ihrem Mann Rolf hat Margret Rettich in den siebziger Jahren mit ihren schwungvollen Illustrationen das äußere Erscheinungsbild des Oetinger Verlags entscheidend mitgeprägt.
Besonders ihre Bilderbücher über die Geschwisterkinder Jan und Julia, deren Alltagserlebnisse sie in Text und Bild in Szene gesetzt hat, werden unvergessen bleiben.”
Margret Rettich wurde 1926 in Stettin geboren. Nach ihrem Grafikstudium an der Kunsthochschule Erfurt war sie zunächst in der Werbung tätig. Nach ihrer Heirat 1958 siedelte das Ehepaar Rettich 1960 in die Bundesrepublik über. Mit den ersten Aufträgen aus dem Hamburger Verlag Friedrich Oetinger erfüllte sich der langgehegte Wunsch, Bilder- und Kinderbücher zu illustrieren. Margret Rettichs Bücher wurden u.a. von der Stiftung Buchkunst und mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis (1981 für das Bilderbuch Die Reise mit der Jolle) ausgezeichnet. 1997 erhielt sie – gemeinsam mit ihrem Mann Rolf Rettich – den Großen Preis der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur für ihr Gesamtwerk.

Kommentare (0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.